Berg-Fahnenwicke - Oxytropis jacquinii

Familie: Fabaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Berg-Fahnenwicke - <i>Oxytropis jacquinii</i></b>
Berg-Fahnenwicke - Oxytropis jacquinii
Bildquelle: Wikipedia User Thommybe; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oxytropis_jaquinii.JPG


Oxytropis: gr. oxys = sauer, auch spitz, tropos = Schiffskiel (Blü­te); "Spitz­kiel"

andere Namen: Syn. Oxytropis montana ssp. jacquinii, Berg-Spitzkiel


Berg-Fahnenwicke - Oxytropis jacquinii; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany">Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Berg-Fahnenwicke - Oxytropis jacquinii; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User BerndH">Wikipedia User BerndH</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oxytropis_jaquinii_240708.jpg" target=_blank title="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oxytropis_jaquinii_240708.jpg">http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oxytropis_jaquinii_240708.jpg</a>

Der Berg-Spitzkiel wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen zwischen 5 und 25 Zentimetern. Die oberirdischen Pflanzenteile sind behaart. Der sehr kurze Stängel ist niederliegend bis aufsteigend. Die Laubblätter sind unpaarig gefiedert mit 25 bis 41 lanzettlichen Fiederblättchen.

Die Blütezeit reicht von Juni bis August. Fünf bis fünfzehn Blüten sind aufrecht in einem lang gestielten traubigen, kopfigen Blütenstand angeordnet. Die Blüte ist zygomorph und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die Krone ist rot- bis blauviolett. Das Schiffchen bespitzt.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 16.


Standort

Als Standort werden Felsen, Felsschutt, Magerrasen auf Kalk und Dolomit bevorzugt. Der Berg-Spitzkiel ist in Höhenlagen zwischen 1.500 und 3.000 Meter anzutreffen. In den Allgäuer Alpen steigt er bis über 2000 Meter Meereshöhe auf. Er ist eine Seslerion-Verbandscharakterart und kommt auch im Elynetum vor.

Verbreitung/Vorkommen

Der Berg-Spitzkiel gedeiht vor allem in den Kalkketten der Ostalpen sowie westwärts bis Savoyen.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Juglans regia - WalnussbaumDr. Koll GemmoKomplex Nr. 2Dr. Koll Gemmoextrakt: Wolliger Schneeball – Viburnum LantanaDr. Koll Gemmoextrakt: Abies pectinata – Edeltanne

Berg-Fahnenwicke - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mild; neutral;
Boden Feuchte: mäßig trocken;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz