Gelappte Melde - Atriplex laciniata

Familie: Gänsefußgewächse


Gelappte Melde Info

Atriplex: Name der Melde bei Plinius, gr. a = verstärkendes Prä­fix, triplex = dreifach (Fruchtform); "Melde"
laciniatus: ausgefranst, zipfelig

Die Gelappte Melde ist eine einjährige krautige Pflanze mit weißlich-silbriger Oberfläche. Ihr niederliegender (bis aufsteigender) Stängel ist bei einer Länge von meist 20 bis 30 cm (selten bis 60 cm) stark verzweigt mit glatten oder leicht kantigen rötlich-gelblichen Zweigen.

Die Laubblätter sind (mit Ausnahme der untersten) wechselständig am Stängel angeordnet. Die beidseitig bemehlte Blattspreite ist bei einer Länge von 1,5 bis 5 cm rhombisch bis eiförmig und buchtig gezähnt, bei den oberen Blättern auch länglich und fast ganzrandig. An der Basis verschmälern sich die Blätter keilförmig zu einem kurzen Blattstiel.

In seitlichen oder endständigen, kurzen, ährigen Blütenständen stehen die Blüten in Knäueln in der Achsel von Tragblättern. Die Gelappte Melde ist einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Die weiblichen Blüten werden von zwei breit rhombischen Vorblättern umhüllt, Blütenhüllblätter sind nicht vorhanden, sie enthalten nur einen vertikalen Fruchtknoten.

Die Blütezeit der Gelappten Melde reicht in Deutschland von Juli bis September. Die Bestäubung erfolgt in der Regel durch den Wind, ist aber auch durch Insekten möglich.

Die vertikale Frucht wird von den weißlich-grünen, bis zur Hälfte miteinander verwachsenen Vorblättern umhüllt, die in der unteren Hälfte knorpelig verhärten. Bei einer Länge von meist 6 bis 7 (bis 10) mm sind sie breit rhombisch, meist breiter als lang, mehr oder weniger dreilappig, am Rand glatt oder unregelmäßig gezähnt. Auf der Fläche tragen sie oft große Anhängsel. Es gibt nur einen Typ von Samen, welcher hellbraun ist und einen Durchmesser von 3,5 bis 4 mm erreicht.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n=18.

Die Gelappte Melde ist eine C4-Pflanze mit Kranzanatomie.


Standort

Sie besiedelt die Küsten und wächst auf Sand, in Salzpflanzenfluren und an Spülsäumen. Sie ist eine Zeigerpflanze für volle Besonnung und überschwemmten, ausgesprochen stickstoffreichen Boden. Im System der Pflanzensoziologie ist sie eine Kennart der Assoziation Beto-Atriplicetum sabulosae.

Verbreitung/Vorkommen

Die gelappte Melde ist in West- und Nordwesteuropa heimisch. Diese atlantische Art kommt von Spanien über Frankreich, Großbritannien, Irland, Belgien, die Niederlande, Deutschland, Dänemark bis nach Norwegen und Schweden vor.. Auch an der Nordostküste von Nordamerika wird sie als eingeführte Art selten gefunden.

In Deutschland ist diese einheimische Art vom Aussterben bedroht (Rote Liste gefährdeter Arten 1), da ihre Lebensräume durch Eindeichungen und Maßnahmen zum Küstenschutz immer seltener werden. In Schleswig-Holstein ist sie vom Aussterben bedroht, in Niedersachsen und Bremen gilt sie bereits als ausgestorben.

Gelappte Melde Steckbrief

Blütenfarbe: grün, braun oder unscheinbar;
Höhe/Länge von 30cm bis 60cm
Blütezeit von Juli bis September
Lebensraum: Äcker, Getreidefelder, Brachen; gestörte Standorte: Schutt- und Kiesplätze, Wege, Straßenränder, Unkrautfluren, Stadt, Pflasterritzen, u.a.;
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattrand: gewellt; gezähnt;
Lebensdauer: einjährig;
Bestäubungsart: Windbestäubung;

Gelappte Melde Systematik

Abteilung:
Spermatophyta - Samenpflanzen
Unterabteilung:
Angiospermae - Bedecktsamer
Klasse:
Dicotyledoneae (Magnoliopsida) - Zweikeimblättrige
Unterklasse:
Centrospermae (Caryophyllidae) - Zentralsamige
Ordnung:
Caryophyllales - Nelkenartige
Familie:
Chenopodiaceae
Gattung:
Atriplex
Art:
laciniata
Uresin-Entoxin®Matrix-Entoxin®Viscum-Entoxin® NEkzem-Entoxin® N

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz