Felsen-Glockenblume - Campanula petraea

Familie: Campanulaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Felsen-Glockenblume - <i>Campanula petraea</i></b>
Felsen-Glockenblume - Campanula petraea
Bildquelle: Wikipedia User Phil41commonswiki; Bildlizenz: Public Domain;

Campanula: lat. = Glöckchen (Blütenform); "Glockenblume"
petraeus: Felsen-


Felsen-Glockenblume - Campanula petraea; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rotatebot">Wikipedia User Rotatebot</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>;

Die Felsen-Glockenblume ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 45 Zentimeter erreicht. Die Pflanze ist schwach behaart. Die Stängelbasis ist verholzt. Der Stängel ist einfach oder buschig-verzweigt, bogig aufsteigend aber auch hängend, und ziemlich brüchig. Die Laubblätter sind eiförmig-lanzettlich, die unteren sind gestielt und gekerbt, die oberen sitzend, länglich-lanzettlich und unterseits weißfilzig.

Die Blüten sind in kugelig-kopfigen Blütenständen am Stängel- bzw. Zweigende angeordnet. Der Kelch ist zottig behaart, hat linealische, stumpfliche Zähne und ist ungefähr halb so lang wie die Krone. Die Krone ist blassgelb, glockig, bis zu 12 Millimeter lang und samtig behaart, mit weit herausragendem Griffel.

Die Blütezeit reicht von August bis September.


Standort

Sie kommt vorwiegend im montanen Bereich in Höhenlagen bis 1300 Meter in Spalten senkrechter Kalkfelsen und Mauerritzen vor.

Verbreitung/Vorkommen

Die Felsen-Glockenblume ist ein seltener Endemit der Süd- und Südwest-Alpen (Brescia, Verona, Nizza).
Viscum-Entoxin® NNeolin-Entoxin®
Matrix-Entoxin®Prostata-Entoxin® N

Felsen-Glockenblume - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz