Hain-Segge - Carex otrubae

Familie: Cyperaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Sauergräser

<b>Hain-Segge - <i>Carex otrubae</i></b>
Hain-Segge - Carex otrubae
Bildquelle: Wikipedia User Fabelfroh; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae.jpeg


Carex: lat. carex = Riedgras; "Segge"

Die Gattung Carex ist außerordentlich formen- und artenreich. Sie umfasst momentan mindestens 150 zum Teil schwer unterscheidbare Arten bzw. Unterarten und Übergangsformen, die nur mit spezieller Literatur zu bestimmen sind.

Hain-Segge - Carex otrubae; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Daderot">Wikipedia User Daderot</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_-_Botanical_Garden,_University_of_Frankfurt_-_DSC02724.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_-_Botanical_Garden,_University_of_Frankfurt_-_DSC02724.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_-_Botanical_Garden,_University_of_Frankfurt_-_DSC02724.JPG</a>Hain-Segge - Carex otrubae; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Fornax">Wikipedia User Fornax</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_Blatth%C3%A4utchen_a.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_Blatth%C3%A4utchen_a.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_Blatth%C3%A4utchen_a.jpg</a>Hain-Segge - Carex otrubae; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Fornax">Wikipedia User Fornax</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_Habitus_a.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_Habitus_a.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_Habitus_a.jpg</a>Hain-Segge - Carex otrubae; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Fornax">Wikipedia User Fornax</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_Fruchtstand_a.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_Fruchtstand_a.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_otrubae_Fruchtstand_a.jpg</a>

Die ausdauernde krautige Pflanze besitzt keine Ausläufer und bildet mittelgroße, dichte Horste. Sie erreicht meist Wuchshöhen zwischen 30 und 60 cm. Der Halm wächst steif aufrecht und ist nicht oder nur schwach geflügelt. Er erreicht eine Breite von 2 bis 3 mm. Die Laubblätter haben eine Breite von 4 bis 8 mm. Der Bogen des Blatthäutchenansatzes ist deutlich höher als breit und mehr oder weniger spitz ausgeformt. Er erreicht insgesamt eine Höhe von etwa 10 bis 17 mm.

Der Blütenstand besteht aus meist fünf bis zehn Ährchen, die sich auf eine Länge von 4 bis 10 cm am Halm verteilen. Meist stehen sie nicht sehr dicht, die untersten sind häufig etwas abgerückt. Sie sind anfangs grün, später gelbbraun bis braun gefärbt. Die Hüllblätter sind oft länger als der Blütenstand.

Die grünlich bis hellbraunen Fruchtschläuche haben eine Länge von 5 bis 6 mm und sind etwa 2,5 mm breit. Sie glänzen und sind beiderseits deutlich längsnervig. Der Schnabel ist auf beiden Seiten gleich tief gespalten.

Die Hain-Segge blüht vorwiegend in den Monaten Mai und Juni, seltener auch bis Oktober.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 58 oder 60.
Ähnliche Arten
Von der sehr ähnlichen Fuchs-Segge (Carex vulpina) unterscheidet sich die Hain-Segge unter anderem durch den wesentlich spitzwinkligeren Blatthäutchenbogen und den schwächer geflügelten Stängel. Meist bleibt sie auch kleiner als die Fuchs-Segge.


Standort

Die Hain-Segge kommt in Europa und östlich bis in den Nord-Iran und Mittelasien vor. Sie ist ein eurasisch-subozeanisches Florenelement. In Deutschland, Österreich und der Schweiz kommt sie zerstreut vor.

Carex otrubae wächst in Auenwäldern, auf Wiesen und in Gräben. Sie bevorzugt feuchte bis nasse, nährstoffreiche, lehmige bis tonige Böden.
Fella-Entoxin®Magen-Darm-Entoxin® NSpasmo-Entoxin®Erkältungs-Entoxin®

Hain-Segge - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz