Weißer Hartriegel - Cornus alba

Familie: Cornáceae - Hartriegelgewächse
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Ölpflanze winterhart Strauch verwildernde Zierpflanze

Weißer Hartriegel - Cornus alba
Weißer Hartriegel - Cornus alba
Bildquelle: Wikipedia User Ies; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_05_ies.jpg


Cornus: lat. cornum = Lanze aus hartem Holz (frühere Ver­wen­dung), Abl. nicht ge­sichert; "Hartriegel"
alatus: geflügelt

andere Namen: Syn. Cornus sericea L., Cornus stolonifera Michx., Tatarischer Hartriegel


Weißer Hartriegel - Cornus alba; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Convallaria majalis">Wikipedia User Convallaria majalis</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_-_J._C._Krauss_-_t._4_(1802).png" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_-_J._C._Krauss_-_t._4_(1802).png">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_-_J._C._Krauss_-_t._4_(1802).png</a>Weißer Hartriegel - Cornus alba; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Ies">Wikipedia User Ies</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_03_ies.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_03_ies.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_03_ies.jpg</a>Weißer Hartriegel - Cornus alba; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Ies">Wikipedia User Ies</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_10_ies.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_10_ies.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_10_ies.jpg</a>Weißer Hartriegel - Cornus alba; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Selso">Wikipedia User Selso</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_a1.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_a1.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_a1.jpg</a>Weißer Hartriegel - Cornus alba; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Ies">Wikipedia User Ies</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_02_ies.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_02_ies.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cornus_alba_02_ies.jpg</a>

Der Tatarische Hartriegel ist ein sommergrüner, mittelhoher Strauch, der Wuchshöhen von 1 bis 4 Metern erreicht. Anfangs wächst er breit aufrecht, im Alter sind die Zweige bis zum Boden überhängend bis bogig niederliegend. Die Rinde junger Zweige ist anfangs leicht weißlich behaart, bereift und purpur-rot. Sie färbt sich später rotbraun bis olivbraun, mit vereinzelten grauen Lentizellen. Das Mark ist weit und weiß.

Der Tatarische Hartriegel hat ein oberflächennahes, stark verzweigtes Wurzelsystem. Er bildet keine oder wenige wurzelnde Ausläufer.

Die gegenständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die einfache Blattspreite ist bei einer Länge von 5 bis 9 Zentimetern sowie einer Breite von 2 bis 6 Zentimetern eiförmig bis elliptisch mit gerundeter Spreitenbasis und kurz zugespitztem oberen Ende. Vom Mittelnerv gehen meist fünf Paar Blattadern ab, auch die sekundären Blattadern sind sichtbar. Die Blattspreiten sind etwas weißlich behaart, manchmal mit längeren braunen Haaren in den Achseln der Blattadern. Die Herbstfärbung der Laubblätter ist gelb bis orangerot.

Die Blütezeit reicht von Mai bis Juli. Der endständige, dichte Blütenstand weist einen Durchmesser von 3 bis 5 Zentimetern auf. Die weißen bis gelblich-weißen Blüten sind vierzählig und weisen einen Durchmesser von 6 bis 9 Millimetern auf.

Die erbsengroße, rundliche, weiße bis hellblaue Frucht enthält einen elliptischen Steinkern gebildet. Die Samen sind länger als breit, an beiden Enden zugespitzt und an jeder Seite mit drei Rippen versehen.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 22.

Der Tatarische Hartriegel wird oft mit dem Seidigen Hartriegel (Cornus sericea), der auch Weißer Hartriegel genannt wird und dem er äußerlich sehr ähnlich sieht, gleichgesetzt. Über die Form und Größe der Steinkerne lassen sich die beiden Arten jedoch unterscheiden. Auch ihre Herkunft ist verschieden.



Größeres Bild

Canvas Vintage Rucksäcke BESTOPE Damen Herren Schulrucksack Retro Backpack für Campus Studenten und Outdoor Reisen Wandern mit Großer Kapazität


Preis:

Standort

Der Tatarische Hartriegel wächst an sonnigen bis halbschattigen Standorten; er verträgt auch Schatten, fällt dann aber im Habitus auseinander. Der Tatarische Hartriegel am besten auf feuchten Böden, auf denen er eine starke Ausbreitungstendenz entfaltet. Der Tatarische Hartriegel ist sehr frosthart.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet des Tatarischen Hartriegels reicht vom europäischen Teil Russlands über Sibirien bis zur Mandschurei und nach Nordkorea.

Heimat

Nordamerika

Inhaltsstoffe

Die Samen enthalten bis zu 30 % Öl.


Größeres Bild

Mini-Schaufel aus Edelstahl klappbar mit Tasche / Gürteltasche silber für Camping / Outdoor / Wandern oder als Gartenkelle / Blumenkelle / Handschaufel für den Garten -extra micro klein Spaten - Original Produkt Inet-Trades GmbH


Preis: EUR 10,40

Weißer Hartriegel - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Feuchte: feucht;

Sonstige Verwendung

Der Tatarische Hartriegel wird sehr häufig als Zierstrauch verwendet. Zierend wirken vor allem die farbigen Zweige im Winter. Alle paar Jahre sollten die alten Zweige zwecks Neuaustrieb bis kurz über den Boden zurückgeschnitten werden, da die Zweige mit zunehmendem Alter braun werden. Es stehen einige Sorten zur Verfügung (Auswahl):

‘Aurea’: Blätter hellgrün bis gelb-grün gefärbt.
‘Gouchaultii’: Blattrand gelb, im Austrieb auch rosafarben oder weiß
‘Elegantissima’ (Syn.: ‘Argenteomarginata’): Die Laubblätter sind cremefarben gerandet.
‘Kesselringii’: Diese Sorte besitzt straff aufrechte Äste, die wenig verzweigt sind. Die Rinde ist schwarzbraun.
‘Sibirica’: Mittelhoch, in der Jugend straff aufrecht wachsend, später breiterer und lockerer Aufbau, etwa 3 Meter hoch und breit. Fällt vor allem im Winter durch die leuchtend rote Färbung der Rinde auf.
‘Sibirica Variegata’: Mit unregelmäßigem weißen Blattrand.

Literatur




Größeres Bild

Alles aus Wildpflanzen: Kochen und konservieren, heilen und vorbeugen, waschen und färben, räuchern und zaubern


Preis: EUR 29,90


Größeres Bild

Wilde grüne Smoothies, 50Wildkräuter - 50 Rezepte, Vegan & köstlich


Preis: EUR 18,90


Größeres Bild

Die geheimen Zeichen der Natur lesen: Wie man sich in der Wildnis orientiert, Wasser findet, Spuren liest ― und andere längst vergessene Fähigkeiten


Preis: EUR 19,99

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz