Teppich-Hartriegel - Cornus canadensis

Familie: Cornaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Staude Strauch

<b>Teppich-Hartriegel - <i>Cornus canadensis</i></b>
Teppich-Hartriegel - Cornus canadensis
Bildquelle: Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Cornus: lat. cornum = Lanze aus hartem Holz (frühere Ver­wen­dung), Abl. nicht ge­sichert; "Hartriegel"
canadensis: kanadisch

andere Namen: Kissen-Hartriegel, Blumen-Hartriegel, Kanadischer Hartriegel


Teppich-Hartriegel - Cornus canadensis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Wsiegmund">Wikipedia User Wsiegmund</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Teppich-Hartriegel - Cornus canadensis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Wsiegmund">Wikipedia User Wsiegmund</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Der Kanadische Hartriegel (Cornus canadensis) ist eine Staude aus der Gattung der Hartriegel (Cornus)in der Familie der Hartriegelgewächse (Cornaceae). Das Verbreitungsgebiet reicht vom Osten Kanadas über das ganze nördliche Nordamerika bis Alaska und ins östliche Sibirien. Er ist gelegentlich als Zierpflanze im Handel erhältlich.
Der Kanadische Hartriegel ist eine mehrjährige Staude, die jährlich gebildeten Triebe entspringen je nach Standort etwa Anfang Juni einem verzweigten Rhizom und werden etwa zehn bis dreißig Zentimeter hoch. Durch das unterirdische Rhizom bildet er oft großflächige Teppiche.

Die Blätter stehen am Ende der Triebe zu viert oder sechst in einem Quirl beisammen, sie sind oval und zugespitzt. Beim ähnlichen Schwedischen Hartriegel verteilen sich die Blätter gleichmäßig am ganzen Trieb. Die Triebe enden mit einem Blütenstand oder bleiben rein vegetativ.

Der Blütenstand besteht aus etwa acht bis 25 Blüten mit je vier weißen oder grünlichen Blütenblättern. Der Blütenstand wird von vier weißen, manchmal auch rosa gefärbten Hochblättern umgeben. Die Blüten enthalten eine Nektar absondernde Scheibe, sie öffnen sich etwa von Juli bis August. Beim Kanadischen Hartriegel wurde ein Mechanismus zum Herausschleudern der Pollen beobachtet: An einem Blütenblatt befindet sich eine empfindliche Borste, die bei Berührung die noch geschlossene Blüte aufplatzen lässt und die Antheren über ein Gelenk nach oben schleudert. Dadurch werden Insekten, die die Blüte besuchen, mit Pollen eingestäubt, öffnet sich die Blüte ohne Berührung, verfrachtet der Wind den nach oben geschleuderten Pollen.

Die Früchte sind runde rote Beeren, die im September reifen. Sie sind ungiftig, aber fade und mehlig. Sie werden von Tieren gefressen, die so für die Verbreitung sorgen. Der einzelne Same keimt im darauffolgenden Frühjahr oder erst nach zwei Wintern.


Standort

Es werden verschiedene Böden besiedelt, meist im Unterwuchs und in Lichtungen von Nadelwäldern. Der Kanadische Hartriegel verträgt kontinentaleres und damit trockeneres Klima als der Schwedische Hartriegel, kommt aber meist an Plätzen mit guter Wasserversorgung vor. Er wächst oft zusammen mit dem Moosglöckchen (Linnaea borealis), Wintergrün (Pyrola virens), Rubus pubescens, Siebenstern (Trientalis borealis) und dem Veilchen Viola renifolia.

Verbreitung/Vorkommen

Kanadischen Hartriegel findet man weit verbreitet in ganz Kanada, im östlichen Sibirien und in den nördlichen Bundesstaaten der USA. Südwärts reichen vereinzelte Vorkommen in den Höhenlagen der Rocky Mountains bis nach New Mexico. Das westlichste Vorkommen befindet sich in Grönland.
Matrix-Entoxin®Neolin-Entoxin®
Spasmo-Entoxin®Viscum-Entoxin® N

Sonstige Verwendung

Seine Früchte sind Futter für zahlreiche Vögel und Säugetiere.

Sonstiges

Der Kanadische Hartriegel ist eng mit dem Schwedischen Hartriegel verwandt. Wo sich ihre Verbreitungsgebiete überlappen, kommen Hybriden vor. Dabei werden stabilisierte, tetraploide Hybriden als Cornus unalaschkensis beschrieben, diese können auch außerhalb des aktuellen Verbreitungsgebietes der Elternarten vorkommen. Die staudigen Hartriegel wurden von einigen Autoren als eigene Gattung Chamaeperyclimenum abgetrennt, werden jedoch meist zur Gattung Cornus gerechnet.

Der Kanadische Hartriegel wird von Hirschen und Elchen abgeweidet, seine Früchte sind Futter für zahlreiche Vögel und Säugetiere.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz