Glänzendes Wiesen-Labkraut - Galium lucidum

Familie: Rubiaceae
Steckbrief | Systematik

<b>Glänzendes Wiesen-Labkraut - <i>Galium lucidum</i></b>
Glänzendes Wiesen-Labkraut - Galium lucidum
Bildquelle: Wikipedia User Franz Xaver; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Galium: gr. gala = Milch (wurde zum Säuern der Milch ver­wen­det); "Lab­kraut"
lucidus: stark glänzend


Das Glänzende Wiesen-Labkraut ist eine ausdauernde, krautige Pflanze. Sie erreicht Wuchshöhen von 25 bis 70 cm. Die Pflanze bildet lange Ausläufer. Die Stängel sind aufsteigend oder aufrecht. Die Verzweigung beginnt oberhalb der Mitte. Die Stängel sind grün, dünn und zart. Sie sind vierkantig, kahl oder kurz behaart. Abwärts gerichtete Stachelborsten fehlen.

Die Blätter sind einaderig oder undeutlich aderig, linealisch. Sie sind bis 30 mm lang und 0,5 bis 2 mm breit. Der Blattrand ist umgerollt, durch nach vorne gerichtete kleine Stacheln ist er rau. Das Ende ist in eine kurze Stachelspitze verschmälert. Die Blätter stehen zu vier bis 10 in Wirteln. Die Blattoberseite ist glänzend und nicht blaugrün.

Die Blüten stehen in dichten Blütenständen. Die Blütenstiele sind nicht haarfein. Mit 2 bis 4 mm Länge sind sie kürzer als die Blüten. Sie stehen in spitzem Winkel zur Achse ihrer Teilinfloreszenz. Die Krone ist weiß, hat einen Durchmesser von 3 bis 5 mm. Eine deutliche Röhre fehlt. Die Kronblätter haben eine feine, aufgesetzte Stachelspitze.

Die Früchte sind glatt und dunkelbraun. Sie zerfallen in zwei eiförmige Teilfrüchte.

Die Art ist tetraploid.


Standort

Sie kommt meist auf mäßig trockenen, kalkhaltigen und lockeren Böden vor. Sie steigt bis in die montane Höhenstufe.

Verbreitung/Vorkommen

Die Art ist in Mitteleuropa heimisch. Sie wächst in lichten Laubwäldern, in Gebüschsäumen und auf Trockenwiesen.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Juniperus communis - WacholderDr. Koll Pflanzenextrakt: Chlorella - Dr. KollDr. Koll GemmoKomplex Nr. X - RachensprayDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - Esche

Glänzendes Wiesen-Labkraut - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden;
Boden Feuchte: mäßig trocken;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz