Weiße Pestwurz - Petasites albus

Familie: Asteráceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Staude Alpenpflanze Frühblüher

<b>Weiße Pestwurz - <i>Petasites albus</i></b>
Weiße Pestwurz - Petasites albus
Bildquelle: © Bönisch 2016 - All rights reserved

Petasites: gr. petasos = Sonnenschirm (Blätter); "Pestwurz"
albus: weiß


Weiße Pestwurz - Petasites albus; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Deutschlands Flora in Abbildungen 1796">Deutschlands Flora in Abbildungen 1796</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Weiße Pestwurz - Petasites albus; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Schultes 2014">Schultes 2014</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Weiße Pestwurz - Petasites albus; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Schultes 2014">Schultes 2014</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>;

Die ausdauernde krautige Pflanze erreicht zur Blütezeit Wuchshöhen zwischen 10 und 30 cm, zur Fruchtzeit bis 80 cm. Die Stängelblätter sind gelblich grün bis blassgrün. Die rundlichen Laubblattspreiten sind doppelt gezähnt und werden meist 20 bis 40 cm breit. Sie sind unterseits spinnwebig-filzig und oberseits verkahlend. Der Laubblattstiel ist nicht hohl und seitlich nicht gerieft.

In dichten traubigen Blütenständen stehen die Blütenkörbchen (= Teilblütenstände), die aus weißen Röhrenblüten bestehen. Blütezeit ist von April bis Mai.


Standort

Die Weiße Pestwurz bevorzugt Bachufer, Hochstaudenfluren, feuchte Hänge, sickerfeuchte, lehmreiche Edellaubwälder, Auwälder und auch feuchte Forststraßenränder. Sie ist von der Tallage bis in Höhenlagen von 2700 Meter verbreitet.

Verbreitung/Vorkommen

In Deutschland ist die Weiße Pestwurz nördlich der Mittelgebirge selten. In Mittelgebirgen mit Lehm- und Tonböden sowie im Alpenvorland und den Alpen kommt sie verstreut vor, oft in individuenreichen Beständen. In Österreich ist sie in allen Bundesländern häufig. In der Schweiz kommt sie verbreitet und ziemlich häufig vor.
Ekzem-Entoxin® NMatrix-Entoxin®Fella-Entoxin®Viscum-Entoxin® N

Weiße Pestwurz - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz