Weg-Rauke - Sisymbrium officinale

Familie: Brassicaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Heilpflanze Gewürzpflanze Teepflanze Ackerwildkraut

<b>Weg-Rauke - <i>Sisymbrium officinale</i></b>
Weg-Rauke - Sisymbrium officinale
Bildquelle: Wikipedia User Dermorgendanach; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sisymbrium_officinale.JPG


Sisymbrium: gr. Pflanzenname; "Rauke"
officinalis: arzneilich, gebräuchlich

Die Weg-Rauke wurde auch als Sängerkraut bezeichnet, weil der Tee gegen Stimmbandentzündungen eingesetzt werden kann.

Weg-Rauke - Sisymbrium officinale; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Ayacop">Wikipedia User Ayacop</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Weg-Rauke - Sisymbrium officinale; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Fae">Wikipedia User Fae</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sisymbrium_officinale_(L.)_Scop._(AM_AK318213-3).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sisymbrium_officinale_(L.)_Scop._(AM_AK318213-3).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sisymbrium_officinale_(L.)_Scop._(AM_AK318213-3).jpg</a>Weg-Rauke - Sisymbrium officinale; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Llez">Wikipedia User Llez</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Weg-Rauke - Sisymbrium officinale; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Llez">Wikipedia User Llez</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Vegetative Merkmale

Die Weg-Rauke ist eine einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 70 Zentimetern erreicht. Die Weg-Rauke ist aufrecht wachsend mit sparrig abstehenden, aber bogenförmig aufwärts gerichteten Seitenäste.

In einer grundständigen Blattrosette stehen fiederteilig gelappte Laubblätter mit großem Endabschnitt zusammen. Weiter oben werden die Blätter schmaler und kleiner. Die Blattränder sind gesägt.

Generative Merkmale

Ab Mai bis in den Frühsommer, bis August reicht die Blütezeit. Die anfangs schirmtraubigen später traubigen Blütenstände befinden sich an den verzweigten Stängeln.

Die relativ kleinen, zwittrigen Blüten sind vierzählig. Es sind vier grüne Kelchblätter vorhanden. Die vier gelben Kronblätter sind von 2 bis 4 Millimeter lang. Es sind sechs Staubblätter vorhanden.

Eng dem Stängel angedrückt stehen die schmalen, behaarten Schoten sind 8 bis 20 Millimeter lang. Der Fruchtstiel ist 2 bis 3 Millimeter lang und fast so dick wie die Schoten. Die Samen haben die Maße: 1 bis 1,3 × 0,5 bis 0,6 Millimeter.
Chromosomensatz und Inhaltsstoffe

Es liegt Diploidie vor mit einer Chromosomenzahl von 2n = 14.

Ökologie

Bei der Weg-Rauke handelt es sich um einen mesomorphen Therophyten, sommer- oder winterannuell ist. Die Weg-Rauke wurzelt bis zu 20,5 Zentimeter tief. Sie gilt als Stickstoffanzeiger.

Bei den unscheinbare Blüten handelt es sich blütenökologisch um „Nektar führende Scheibenblumen“. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten oder durch Selbstbestäubung.

Die Früchte sind Windstreuer. Die Samen verbleiben lange in den Früchten und werden oft erst mit der ganzen, sparrigen Pflanze verschleppt, sobald diese abgestorben ist. Fruchtreife ist von Juli bis Oktober. Die Pflanze ist ein Wintersteher. Die Samen sind Lichtkeimer.


Standort

Sie bevorzugt nährstoffreiche Böden an warmen Stellen. Man findet sie an Wegen, als Gartenunkraut, auf Schutt, Dämmen und an Ufern. Sie ist eine Charakterart des Verbands Sisymbrion, kommt aber auch in Gesellschaften des Arction und des Polygonion avicularis vor. Die Hauptverbreitung nach Oberdorfer ist eurasiatisch (Arten des großen durch Eurasien ziehenden Laubwaldgebietes). In den Allgäuer Alpen steigt sie nahe der Bergstation der Kanzelwand-Seilbahn bis zu 1920 m Meereshöhe auf.

Verbreitung/Vorkommen

Das Hauptverbreitungsgebiet nach Oberdorfer ist eurasiatisch (Arten des großen durch Eurasien ziehenden Laubwaldgebietes). Sie kommt ursprünglich auch in Nordafrika vor. In weiteren Ländern Afrikas ist sie ein Neophyt, wie auch in Nord- und Südamerika, auf Hawaii, Mauritius, Neuseeland, Australien und in Makaronesien.

Die Weg-Rauke gedeiht am besten auf nährstoffreichen Böden an warmen Standorten. Man findet sie an Wegen, als Garten„unkraut“, auf Schutt, Brachen, Dämmen und an Ufern. Sie ist eine Charakterart des Verbands Sisymbrion, kommt aber auch in Pflanzengesellschaften des Arction und des Polygonion avicularis vor. In den Allgäuer Alpen steigt sie nahe der Bergstation der Kanzelwandbahn bis zu einer Höhenlage von 1920 Metern auf.

Verwendung in der Küche

Den Samen der Wegrauke kann man als Gewürz verwenden. Sie haben ein würziges senfartiges Aroma. Die frischen gehackten Blätter verleihen Gerichten einen pikanten, kresseartigen Geschmack. Getrocknet kann man sie pulverisieren und wie Senfpulver verwenden. Die Sammelzeit ist von Juni bis September.

Giftigkeit

Die Weg-Rauke wird nach Haeupler & Muer als giftig für bestimmte Tiere angegeben.

Inhaltsstoffe

Die Weg-Rauke enthält Gerbsäure und Vitamin C.

Verwendung in der Pflanzenheilkunde

In der Volksmedizin wurde die Weg-Rauke als Tee verwendet. Die Weg-Rauke wurde auch als Sängerkraut bezeichnet, weil der Tee gegen Stimmbandentzündungen eingesetzt wurde. Weg-Rauke wird in der Pflanzenheilkunde als Heilmittel gegen Heiserkeit nach Erkältungen eingesetzt. Als Heilpflanze ist die Wegrauke heutzutage nahezu unbekannt.
Ekzem-Entoxin® ND.-B.-Entoxin® NAdenolin-Entoxin® NN
Fella-Entoxin®

Weg-Rauke - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz