Großblütige Vogelmiere - Stellaria neglecta

Familie: Caryophyllaceae
Steckbrief | Systematik

<b>Großblütige Vogelmiere - <i>Stellaria neglecta</i></b>
Großblütige Vogelmiere - Stellaria neglecta
Bildquelle: Wikipedia User Fornax; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Stellaria: lat. stella = Stern (Blüte); "Sternmiere"
neglectus: unbeachtet, übersehen

andere Namen: Stellaria media ssp. neglecta (Weihe) Gremli, Stellaria media var. neglecta (Weihe) Mert. & W. D. J. Koch, Auwald-Sternmiere


Großblütige Vogelmiere - Stellaria neglecta; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Fornax">Wikipedia User Fornax</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die einjährige krautige Pflanze erreicht eine Länge von etwa 20 bis 80 cm. Der Stängel ist einreihig behaart. Sie ist eng mit der Vogel-Sternmiere verwandt und ähnelt ihr im Habitus. Die Laubblätter sind eiförmig, kurz zugespitzt, die unteren mehr oder weniger gestielt und können bis zu 4 cm lang werden.

Die Blütenstiele sind kahl oder ringsum weichhaarig. Die Kronblätter sind weiß und so lang oder etwas länger als der Kelch. Die Kelchblätter sind mehr oder weniger stumpflich und 5 bis 6,5 mm lang. Diese Art besitzt in der Regel zehn purpurrote Staubbeutel. Sie blüht von April bis Juli.

Die Samen haben eine Größe von 1,3 bis 1,7 mm, sind dunkel-rotbraun und besitzen 4 Reihen hohe, spitzkegelige Warzen.


Standort

Die Großblütige Vogel-Sternmiere wächst in Waldsaum-Gesellschaften, an Waldwegen und in Unkrautfluren. Sie bevorzugt feuchte, nährstoffreiche Sand- und Lehmböden.

Verbreitung/Vorkommen

Die Verbreitung von Stellaria neglecta ist noch ungenügend bekannt. Sie ist wohl ein subatlantisch-submediterranes Florenelement.

In Österreich kommt sie zerstreut bis selten vor, in der Schweiz wächst sie allgemein zerstreut.

Die Großblütige Vogel-Sternmiere kommt in der Mitte und im Norden Deutschlands zerstreut bis selten vor. Darüber hinaus ist sie sehr selten zu finden.
Gemmoextrakt: Vaccinium vitis idaea - PreiselbeereGemmoextrakt: Tilia tomentosa - SilberlindeDr. Koll Gemmoextrakt: Juniperus communis - WacholderDr. Koll Gemmoextrakt: Vitis vinifera - Weinrebe

Großblütige Vogelmiere - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden;
Boden Feuchte: feucht;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Sonstiges

Die Art wurde früher als Unterart der Vogel-Sternmiere (Stellaria media) angesehen und als Stellaria media ssp. neglecta bezeichnet.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz