Einjähriger Beifuß - Artemisia annua

Familie: Asteráceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Heilpflanze Duftpflanze

<b>Einjähriger Beifuß - <i>Artemisia annua</i></b>
Einjähriger Beifuß - Artemisia annua
Bildquelle: Wikipedia User Fabelfroh; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Artemisia: nach d. gr. Göttin Artemis (Göttin d. Jagd und Ge­burt), We­hen­mittel, Würzkraut für Wild; "Beifuß", "Wer­mut"
annuus: einjährig


Einjähriger Beifuß - Artemisia annua; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User JoJan">Wikipedia User JoJan</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Einjähriger Beifuß - Artemisia annua; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User TimVickers">Wikipedia User TimVickers</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die krautige Pflanze ist einjährig (daher der botanische Name). Die gelbgrünen Korbblüten enthalten wenige Röhrenblüten, die neckend in einer Rispe angeordnet sind. Der Stängel ist meist völlig kahl. Die sind fiederspaltigen Blätter. Auffällig ist ein aromatischer Duft .


Verbreitung/Vorkommen

Die der Einjährige Beifuß ist in sommerwarmen Regengebieten Eurasiens autochthon. Das Verbreitungsgebiet ist von China über Nord-Indien und Irak bis nach Südost-Europa (Rumänien, Bulgarien, Albanien) erstreckt. In Süd- und Zentraleuropa ist die Art neophytisch eingebürgert . In Deutschland ist die Art, neben vereinzelten Fundorten, entlang der Elbe verbreitet . Dort gedeiht sie in annuellen Spülsäumen (Zweizahn-Schlammufergesellschaft), die nach Abfluss des winterlichen Hochwassers auf dem bei sommerlichen Tiefwasserstand trockengefallenen Elbufer aufwachsen .

Inhaltsstoffe

Sesquiterpenlactone

Verwendung in der Pflanzenheilkunde

Das in der Pflanze gebildete Artemisinin wird erfolgreich als Mittel gegen Malaria eingesetzt. Eine wachstumshemmende Wirkung dieses klinisch wichtigsten Bestandteils und anderer Inhaltsstoffe auf verschiedene Tumorzellen ist nachgewiesen. Großflächige klinische Studien liegen jedoch noch nicht vor.

In der traditionellen chinesischen Medizin wird darüber hinaus auch von Erfolgen bei der Behandlung weiterer Krankheiten berichtet.
Matrix-Entoxin®Prostata-Entoxin® ND.-B.-Entoxin® NViscum-Entoxin® N

Einjähriger Beifuß - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz