Steppen-Wolfsmilch - Euphorbia seguieriana

Familie: Euphorbiaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Giftpflanze

<b>Steppen-Wolfsmilch - <i>Euphorbia seguieriana</i></b>
Steppen-Wolfsmilch - Euphorbia seguieriana
Bildquelle: Wikipedia User Franz Xaver; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Euphorbia: nach Euphorbos, dem Arzt des Königs Juba II. von Mau­retanien (1. Jh. v. Chr.); "Wolfsmilch"


Steppen-Wolfsmilch - Euphorbia seguieriana; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User J.claude">Wikipedia User J.claude</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Steppen-Wolfsmilch - Euphorbia seguieriana; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User J.claude">Wikipedia User J.claude</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Vegetative Merkmale

Die Steppen-Wolfsmilch ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die eine Wuchshöhe von 15 bis 40 Zentimetern erreicht. Die vegetativen Pflanzenteile sind blaugrün gefärbt.

Die Laubblätter sind lederig und wirken sukkulent. Die mittleren Laubblätter sind bei einer Länge von 10 bis 20 Millimetern sowie einer Breite von 2 bis 4 Millimetern lineal-lanzettlich und enden in einer Stachelspitze.
Generative Merkmale

Die Blütenstände bestehen aus mehr als acht Strahlen, die wiederum ein- oder zweimal (selten auch bis zu fünfmal) dichotom gegabelt sind.

Die Kapselfrüchte sind 2 bis 3 Millimeter lang, fein punktiert und kahl.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 16 oder 18.


Standort

Sie wächst auf kontinentalen Trockenrasen. Sie gedeiht in Mitteleuropa am besten auf trockenwarmen, basenreichen, nährstoffarmen Löß- und Lehmböden. Sie ist in Mitteleuropa eine Charakterart der Ordnung Festucetalia valesiacae.

Verbreitung/Vorkommen

Die Steppen-Wolfsmilch ist in Eurasien verbreitet.

Giftigkeit

Alle Pflanzenteile sind durch den Milchsaft stark giftig. Die Hauptwirkstoffe sind Diterpenester vom Ingenol-Typ, so genannte Cyparissiasfaktoren. Sie wirken stark irritierend auf die Haut und tumorpromovierend.
Bei Hautkontakt können sich schmerzhafte Blasen bilden. Der klebrige Milchsaft sollte auf keinen Fall mit dem Auge in Berührung kommen! Er ist daraus nur schwer zu entfernen und es drohen gefährliche Bindehaut- und Hornhautentzündungen.

Inhaltsstoffe

Wie alle Euphorbien besitzt sie einen giftigen Milchsaft. Neben dem in der Familie weit verbreiteten Ingenol und Ingenolestern besitzt sie neben Phorbolester und Euphorbon auch Jatrophan-Derivate vom Typ des Esulon A.
Desweiteren enthält der Milchsaft Harz, Kautschuk, Fette, Eiweiß, Stärke und andere Stoffe. Er dient dem Wundverschluss und Fraßschutz.
Ekzem-Entoxin® NMatrix-Entoxin®Uresin-Entoxin®Broncho-Entoxin® N

Steppen-Wolfsmilch - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; Lößboden;
Boden Feuchte: mäßig trocken; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffarm;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz