Röhriger Gelbstern - Gagea fistulosa

Familie: Liliaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Röhriger Gelbstern - <i>Gagea fistulosa</i></b>
Röhriger Gelbstern - Gagea fistulosa
Bildquelle: Wikipedia User Meneerke bloem; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gagea_fistulosa_003.jpg


Gagea: n. d. engl. Botaniker Th.Gage (1781 - 1820); "Gelb­stern"
fistulosus: röhrig, hohl

andere Namen: Gagea fragifera


Röhriger Gelbstern - Gagea fistulosa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle="></a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Röhriger Gelbstern - Gagea fistulosa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Cptcv">Wikipedia User Cptcv</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.5 Unported (CC BY-SA 2.5)">CC BY 2.5</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gagea_fragifera.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gagea_fragifera.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gagea_fragifera.jpg</a>

Vegetative Merkmale

Der Röhrige Gelbstern ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 15 Zentimetern erreicht. Dieser Geophyt bildet zwei von einer gemeinsamen Haut umschlossene Zwiebeln als Überdauerungsorgane aus. Die Stängel sind einzeln, aufrecht, kahl, unverzweigt und beblättert. Die meist zwei Grundblätter sind zottig behaart, 2 bis 3 mm breit, linealisch, röhrig und im Querschnitt fast rund. Die zwei Stängelblätter sind fast gegenständig, breit-lanzettlich, spitz und kahl.

Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von März bis Juli. Die zwei Tragblätter sind groß, blattartig und spitz. Die Blütenstiele sind mehr oder weniger behaart. Je Blütenstand sind ein bis fünf Blüten vorhanden. Die zwittrigen Blüten sind sternförmig und dreizählig. Die sechs gleichgestaltigen, gelben Blütenhüllblätter sind elliptisch-lanzettlich und stumpf. Die sechs Staubblätter sind etwa halb so lang wie die Blütenhülle.

Die Kapselfrucht ist dünnwandig und dreikantig.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = ca. 80.


Standort

Er gedeiht in Höhenlagen von 1200 bis 2800 Metern auf feuchten, nährstoffreichen und meist kalkarmen Böden auf Bergwiesen. Er kommt gern in Gesellschaften des Verbands Poion alpinae oder Rumicion alpini, auch im Trisetetum flavescentis vor.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet des Röhrigen Gelbsterns reicht von Österreich und der Schweiz, Frankreich (inklusive Korsika) und Spanien bis Bulgarien, Griechenland, Italien (inklusive Sizilien) und Rumänien, sowie von der Türkei über den Iran, Irak, Libanon und Syrien bis Israel, sowie von Russland und Kirgisistan bis China.
In Deutschland kommt der Röhrige Gelbstern nur in den Allgäuer Alpen im Rappenalptal vor.
Gemmoextrakt: Rubus idaeus - HimbeereDr. Koll Gemmoextrakt: Castanea vesca - EsskastanieDr. Koll Gemmoextrakt: Schwarzerle – Alnus glutinosaDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - Esche

Röhriger Gelbstern - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden;
Boden Feuchte: feucht;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz