Wasserfenchel - Oenanthe aquatica

Familie: Apiaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Heilpflanze Giftpflanze Staude

<b>Wasserfenchel - <i>Oenanthe aquatica</i></b>
Wasserfenchel - Oenanthe aquatica
Bildquelle: Wikipedia User Llez; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Oenanthe: gr. oinos = Wein, anthos = Blüte (Geruch); "Pferde­saat", "Roß­kümmel"
aquaticus: in oder am Wasser lebend

andere Namen: Wasser-Rebendolde, Phellandrium aquaticum


Wasserfenchel - Oenanthe aquatica; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany">Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Wasserfenchel - Oenanthe aquatica; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Dr. Walter Welss Botanischer Garten Erlangen">Dr. Walter Welss Botanischer Garten Erlangen</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Wasserfenchel - Oenanthe aquatica; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Llez">Wikipedia User Llez</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Der Große Wasserfenchel ist eine ausdauernde zweijährige krautige Pflanze mit einer Gesamthöhe von 30 bis 120 (selten 150) cm. Der Stängel ist rund, hohl, gerillt und verzweigt sich abstehend. Im Wasser stehend erreicht er bis zu 5 cm Durchmesser. Während der Blütezeit von Juni bis September zeigen sich die weißen, flachen Doldenblüten. Die schmalscheidigen Laubblätter sind zwei- bis fünffach gefiedert, im Wasser untergetauchte Blätter sind fein behaart, was auf die Luftblätter nicht zutrifft. Die bis 5 mm großen Früchte sind grob oval geformt.


Verbreitung/Vorkommen

Der Große Wasserfenchel kommt in ganz Europa, Westasien und Sibirien vor, in Nordamerika wurde die Art als Neophyt eingeschleppt. Sie besiedelt verschiedene Feuchtbiotope, etwa Verlandungslandschaften an Teichen und Tümpeln, in Röhricht bei Wassertiefen bis zu 1 m und andere Feuchtgebiete. Sie verträgt starke Schwankungen des Wasserstandes und bevorzugt kalk- und nährstoffreiche Gewässer. Zum Teil ist die Pflanze in Deutschland häufig anzutreffen, besonders im Norden. Allgemein ist sie aber eher selten.

Giftigkeit

Giftig ist die gesamte Pflanze, die Giftstoffe konzentrieren sich besonders im Kraut. Die Hauptwirkstoffe werden von dem giftigen Polyethin Oenanthotoxin und 1 bis 2,5 % ätherischen Ölen dargestellt. Über Vergiftung bei Menschen ist bisweilen nichts bekannt. Pferde, Schweine und Rinder reagieren allerdings empfindlich auf die Giftpflanze. Symptome sind, wahrscheinlich auch beim Menschen, Gastroenteritis mit Durchfall sowie Krämpfe.

Verwendung in der Pflanzenheilkunde

Früher wurde der Große Wasserfenchel volksmedizinisch gegen Husten, Blähungen und zur Entwässerung eingesetzt.

Verwendung in Homöopathie/Anthroposophie

Heutzutage nimmt sich dieser Pflanze nur noch die Homöopathie an und verwendet sie bei Erkrankungen der Atemwege und Brustdrüsen, bei Verdauungsstörungen, Magenschleimhautentzündungen sowie als Zusatzmittel bei Tuberkulose.
Prostata-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® ND.-B.-Entoxin® NSpasmo-Entoxin®

Wasserfenchel - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass; wechselfeucht; wechseltrocken;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz