Wiesen-Wasserfenchel - Oenanthe lachenalii

Familie: Apiaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Staude

<b>Wiesen-Wasserfenchel - <i>Oenanthe lachenalii</i></b>
Wiesen-Wasserfenchel - Oenanthe lachenalii
Bildquelle: Wikipedia User Fabelfroh; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Oenanthe: gr. oinos = Wein, anthos = Blüte (Geruch); "Pferde­saat", "Roß­kümmel"

andere Namen: Lachenals Wasserfenchel, Wiesen-Pferdesaat


Wiesen-Wasserfenchel - Oenanthe lachenalii; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User FloraUploadR">Wikipedia User FloraUploadR</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Der Wiesen-Wasserfenchel wächst als ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 80 Zentimetern erreicht. Der Stängel ist meist markig und es sind keine Ausläufer vorhanden. Die Wurzeln sind zuweilen verdickt, aber nicht knollig und bis zu 12 cm lang. Der Blattstiel ist nicht hohl und kürzer als die Blattspreite. Die unteren Laubblätter sind doppelt gefiedert, mit eiförmigen oder keilförmigen Abschnitten, die mittleren und oberen Laubblätter sind einfach gefiedert und haben lineal-lanzettliche Abschnitte.

Die Blütezeit reicht von Juli bis August. Der endständige, doppeldoldige Blütenstand ist über 3 cm lang gestielt und fünf- bis zwölfstrahlig. Die Hülle besteht aus meist vier bis sechs Hüllblättern. Die Hüllchen sind so lang wie die Blütenstiele. Die Kronblätter sind bis zur Mitte gespalten. Die äußeren Kronblätter der Randblüten sind 1,5 Millimeter lang.

Die Doppelachänen sind eiförmig, nicht geknäuelt, zum Teil sitzend und 2 bis 3 Millimeter lang, ihre größte Breite liegt im oberen Drittel, der Griffel ist 1 Millimeter lang.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 22.


Standort

Der Wiesen-Wasserfenchel gedeiht am besten auf humusarmen, sandig-tonigen Böden, der zeitweise überschwemmt sein kann. Er besiedelt Röhrichte, Sumpf und Strandwiesen. Er ist eine Charakterart des Oenanthe-Molinietum aus dem Cnidion-Verband.

Verbreitung/Vorkommen

Der Wiesen-Wasserfenchel ist in Europa und in Nordafrika verbreitet. In Europa tritt er vor allem in den (küstennahen Gebieten) Westeuropas auf, nordwärts bis Dänemark und ostwärts bis Mazedonien. In Mitteleuropa kommt er an den Ost- und Nordseeküsten sowie am Oberrhein selten vor; vereinzelt zwischen Schweizer Jura und Wallis.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Rosmarinus officinalis - RosmarinDr. Koll GemmoKomplex Nr. 2Dr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareDr. Koll Gemmoextrakt: Betula alba - Silberbirke

Wiesen-Wasserfenchel - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: salzertragend; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz