Petersilie - Petroselinum crispum

Familie: Apiáceae - Doldenblütler
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Heilpflanze Gewürzpflanze Bauerngarten landwirtschaftliche Kulturpflanze Mischkultur Biogarten Balkon verwildernde Zierpflanze

Petersilie - Petroselinum crispum
Petersilie - Petroselinum crispum
Bildquelle: Wikipedia User Fabelfroh; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

crispatus: gekräuselt

andere Namen: Peterle, Silk, Peterling, Peterli


Petersilie - Petroselinum crispum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Prof. Dr. Otto Wilhelm Thom Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany">Prof. Dr. Otto Wilhelm Thom Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Petersilie - Petroselinum crispum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Llez">Wikipedia User Llez</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die Petersilie (Petroselinum crispum) ist eine zweijährige Pflanze aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und kommt wildwachsend im Mittelmeergebiet und auf den Kanaren vor. In Europa und dem gesamten Mittelmeerraum gehören die je nach Sorte glatten oder krausen Blätter ihrer Zuchtformen zu den verbreitetsten Küchenkräutern; die besonders große Speicherwurzel der Varietät Wurzelpetersilie (Petroselinum crispum subsp. tuberosum) dient als Bestandteil von Suppengrün.




Heimat

östlichen Mittelmeergebiet bis Westasien vermutet

Verwendung in der Küche

Suppen, Suppenwürze, Garnierung. Zur Tiefkühlung geeignet. Petersilie nie mitkochen, um die enthaltenen Vitamine zu erhalten.

Inhaltsstoffe

Blätter und Wurzeln besitzen die gleichen Inhaltsstoffe: Die Hauptbestandteile des ätherischen Öls sind Myristicin, Limonen und 1,3,8-p-Menthatrien. In kleineren Mengen kommen auch weitere Mono- und Sesquiterpene vor.Bei den Früchten herrschen entweder Myristicin mit 60 bis 80 % vor, oder - bei der glatten Petersilie - Apiol. Es gibt auch eine chemische Rasse mit Tetramethoxyallylbenzol als Hauptbestandteil des ätherischen Öls.Neben dem ätherischen Öl beinhaltet die Petersilie in sehr kleinen Mengen Polyine sowie in der Wurzel die Furanocumarine Bergapten und Isoimperatorin.

Petersilie - Garten/Anbau

Ausaat von 3 bis 8
Saatort: Direktsaat
Saattiefe: 0,5cm
Pflanzung von 3 bis 4
Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;
Gute Nachbarn: Garten-Erdbeere - Garten-Petunie - Radieschen - Gewöhnliche Wiesen-Schafgarbe - Schnittlauch - Gemüse-Spargel - Tagetes - Tomate -
Schlechte Nachbarn: Kopfsalat - Speisezwiebel -

Die Petersilie bevorzugt frische und nährstoffreiche Lehmböden.
Die Saat bis zum Aufgehen feucht halten - ein einmaliges Austrocknen tötet die Keimlinge! Die Keimdauer beträgt ca. drei Wochen!

Literatur



Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz