Purpur-Klee - Trifolium rubens

Familie: Schmetterlingsblütler - Fabaceae

Kategorie: Gründüngung-Bodenverbesserer  Alpenpflanze  

Purpur-Klee Info

Trifolium: lat. tri = drei, folium = Blatt (Blattform); "Klee"
rubens: rötlich, rötend

Alle Kleearten ziehen Wurzelknöllchen bildende, Stickstoff bindende Knöllchenbakterien (Rhizobium) an, die mit dem Klee eine Symbiose eingehen.

Der Purpur-Klee ist eine meist 20 bis 60 cm hoch wachsende, mehrjährige, krautige Pflanze. Der Stängel wächst aufrecht und ist kahl.

Die Laubblättchen sind länglich-lanzettlich geformt, etwa 4 bis 6,5 cm lang, 0,8 bis 1,4 cm breit, zugespitzt und ebenfalls meist kahl. Die bis zu acht cm lang werdenden Nebenblätter sind lanzettlich, kahl und entfernt kleingesägt.

Die Blütenköpfchen werden etwa drei bis sieben cm lang, zwei bis drei cm breit, sind von länglich walzenförmiger Gestalt und wachsen oft zu zweien. Am Grunde sind sie oft behüllt.

Die 12 bis 15 mm lange Krone ist purpurrot, sehr selten auch weiß und besitzt einen 12- bis 20-nervigen, meist mit einer kahlen Röhre versehenen Kelch. Die zottig behaarten Kelchzähne sind ungleich lang, wobei der untere auffallend viel länger als die obersten Zähne ist.


Verbreitung/Vorkommen

Der Purpur-Klee kommt von Mitteleuropa bis ins Mittelmeergebiet vor. Östlich dringt er bis Kleinasien und Armenien vor. Er ist ein gemäßigt-kontinental-submediterranes Florenelement.

In Deutschland ist die Art meist selten und schwerpunktmäßig in der Schwäbischen Alb und im mittleren Gebiet beheimatet. Er gilt nach BArtSchV als gefährdete Art.

Aufgrund ihres tiefgreifenden Wurzelsystems wird die Nordmann-Tanne häufig in Mischwäldern angepflanzt um diese sturmfester zu machen.

Purpur-Klee Steckbrief

Blütenfarbe: rot, rosa oder purpurn; weiß;
Höhe/Länge von 20cm bis 60cm
Blütezeit von Juni bis Juli
Lebensraum: Wälder, Waldränder, Gebüsche, Lichtungen, Böschungen;
Blütenstand: Köpfchen, Körbchen
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: geteilt
Blattrand: gesägt; gezähnt;
Besonderheiten Blatt/Pflanze: Nebenblätter (kleine Seitenblätter am Blattgrund);
Häufigkeit: selten
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Ebene / Tiefland (0-450m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 0m
Höhenstufe max. in den Alpen: 1000m
Lichtbedarf: Halbschatten; Licht;
Nährstoffbedarf: basenreich;
Bodenart: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; Lößboden;
PH-Wert Boden: mild; neutral;
Bodenfeuchte: trocken;

Purpur-Klee Garten / Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; Lößboden;
Boden PH-Wert: mild; neutral;
Boden Feuchte: trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;
Uresin-Entoxin®Ekzem-Entoxin® NFella-Entoxin®Adenolin-Entoxin® NN

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Schweiz! Kategorie NT (Potenziell gefährdet)


ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Bayern! Kategorie 3 (gefährdet)


ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Deutschland! Kategorie 3 (gefährdet)





Weitere Pflanzen der Gattung Trifolium


>> Alle Pflanzen der Gattung Trifolium

 

QR-Code für Purpur-Klee

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz