Tiroler Windröschen - Anemone baldensis

Familie: Ranunculáceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Tiroler Windröschen - <i>Anemone baldensis</i></b>
Tiroler Windröschen - Anemone baldensis
Bildquelle: Wikipedia User HermannSchachner; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Anemone_baldensis_(Baldo-Windr%C3%B6schen)_IMG_8121.jpg


Anemone: gr. anemos = Wind; "Windröschen", "Busch­wind­rös­chen"


Tiroler Windröschen - Anemone baldensis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User HermannSchachner">Wikipedia User HermannSchachner</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Tiroler Windröschen - Anemone baldensis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User HermannSchachner">Wikipedia User HermannSchachner</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>;

Es ist eine krautige Pflanze, die 5 bis 15 cm hoch wird. Die Laubblätter sind dreizählig zusammengesetzt, die einzelnen Blättchen sind nochmals dreischnittig mit mehrfach tief geteilten Abschnitten. Die Blüte besitzt acht bis zehn weiße Perigonblätter, der Blütendurchmesser ist 2,5 bis 4 cm. Blütezeit ist von Juni bis August.


Standort

Steinige Magerwiesen und auf kalkigem Felsschutt und Böden der alpinen Höhenstufe von 1800 bis 3000 m NN.

Verbreitung/Vorkommen

Vor allem in Südtirol, in den Dolomiten und im Monte Baldo-Gebiet zwischen Etschtal und Gardasee gedeiht das Tiroler Windröschen auf kalkigen Böden der alpinen Höhenstufe von 1800 bis 3000 m NN. In den nördlichen Kalkalpen kommt die Pflanze nur sehr selten vor, in den westlichen Alpen ist sie stark gefährdet.
Prostata-Entoxin® NAdenolin-Entoxin® NN
Broncho-Entoxin® NFella-Entoxin®

Tiroler Windröschen - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz