Salz-Hasenohr - Bupleurum tenuissimum

Familie: Apiaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Staude Salzpflanze

<b>Salz-Hasenohr - <i>Bupleurum tenuissimum</i></b>
Salz-Hasenohr - Bupleurum tenuissimum
Bildquelle: Wikipedia User Fabelfroh; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Bupleurum: gr. bous = Rind, pleuron = Rippe (wg. der Blatt­form); "Hasenohr"


Salz-Hasenohr - Bupleurum tenuissimum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User FloraUploadR">Wikipedia User FloraUploadR</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de" target=_blank title="CC0 1.0 Universell (CC0 1.0)">CC0 1.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bupleurum_tenuissimum_%E2%80%94_Flora_Batava_%E2%80%94_Volume_v17.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bupleurum_tenuissimum_%E2%80%94_Flora_Batava_%E2%80%94_Volume_v17.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bupleurum_tenuissimum_%E2%80%94_Flora_Batava_%E2%80%94_Volume_v17.jpg</a>Salz-Hasenohr - Bupleurum tenuissimum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Fabelfroh">Wikipedia User Fabelfroh</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bupleurum_tenuissimum_habitus.jpeg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bupleurum_tenuissimum_habitus.jpeg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bupleurum_tenuissimum_habitus.jpeg</a>

Das Salz-Hasenohr ist eine kleine, nur 10 bis 40 cm große, mehr oder minder aufrechte Pflanze, die zwischen August und September blüht. Im äußeren Erscheinungsbild (Habitus) erscheint es zierlich und oft mehrfach verzweigt. Es bildet bläulich grüne, ganzrandige Blätter aus, die linealisch bis schmal lanzettlich geformt sind. Die sehr kleinen Einzelblüten bilden eine Dolde, die höchstens dreistrahlig ist. Die drei bis fünf Blütenhüllblätter sind länger als die kürzesten Doldenstrahlen. Die Kronblätter sind gelblich bis orange gefärbt. Die Spaltfrucht ist nur etwa 2 mm groß und erscheint außen körnig rau. Sie enthält kurzlebige Samen.


Standort

Das Salz-Hasenohr kommt von Mitteleuropa bis nach Vorderasien zumeist in Küstennähe vor. Es wächst bevorzugt auf wechselfeuchten, lückigen Salzwiesen und in salzbeeinflussten Ruderalstellen. Es ist auch an Rändern von schwach salinen Gräben zu finden. Diese Pflanzenart verträgt kalkhaltige Böden.

Sein Hauptvorkommen besitzt es in Salzpflanzenfluren. Es hat sein Hauptvorkommen in Pflanzengesellschaften des Verbandes Saginion maritimae (Strandmastkrautfluren). Des Weiteren ist es die Kennart der Assoziation Agropyro(Elymo)-Rumicion (Fingerkraut-Quecken-Rasen).
Dr. Koll GemmoKomplex Nr. X - RachensprayDr. Koll Gemmoextrakt: Rosa canina - HeckenroseGemmoextrakt: Rubus idaeus - HimbeereDr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgare

Salz-Hasenohr - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: salzertragend; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: wechselfeucht;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz