Kärntner Felsenblümchen - Draba siliquosa

Familie: Brassicaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Kärntner Felsenblümchen - <i>Draba siliquosa</i></b>
Kärntner Felsenblümchen - Draba siliquosa
Bildquelle: Wikipedia User Michael w; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Draba: gr. Pflanzenname drabe; "Felsenblümchen", "Hunger­blüm­chen"


Kärntner Felsenblümchen - Draba siliquosa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Aroche">Wikipedia User Aroche</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Kärntner Felsenblümchen - Draba siliquosa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Michael w">Wikipedia User Michael w</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Draba_siliquosa_01.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Draba_siliquosa_01.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Draba_siliquosa_01.jpg</a>

Das Kärntner Felsenblümchen ist eine ausdauernde, krautige Pflanze. Es erreicht Wuchshöhen von 5 bis 15 cm. Die Pflanze ist kahl oder behaart. Die Stängel sind kahl oder am Grund mit Gabel- und Sternhaaren besetzt. Neben den Grundblättern gibt es maximal drei Stängelblätter. Der Blattrand ist am Grund mit einfachen Haaren besetzt, zur Spitze hin mit Sternhaaren. Die Grundblätter sind kahl oder behaart, und tragen meist zahlreiche Sternhaare, oder einfache oder Gabelhaare.

Blütezeit ist Juni und Juli, die Bestäubung erfolgt durch Insekten oder Selbstbestäubung.

Der Fruchtstand ist verlängert, nicht in eine Doldentraube verkürzt. Die Frucht ist ein 4 bis 10 mm langes Schötchen mit teils über 10 Samen pro Fach. Die Schötchen sind kahl oder behaart. Es gibt mehr Wimper- und Gabelhaare als Sternhaare. Der Griffel ist 0,1 bis 0,7 mm lang.

Die Art hat die Chromosomenzahl 2n = 16.


Standort

Es wächst in der alpinen Höhenstufe in basenreichen, kalkreichen bis kalkarmen Felsspalten und Felsschuttfluren, häufig in Gratlagen. Im Allgäu kommt es in den Höhenlagen zwischen 2160 und 2455 Metern (am Gipfel des Linkerskopfs in Bayern) vor.

Pflanzensoziologisch ist es eine Verbandscharakterart des Elynion myosuroides.

Verbreitung/Vorkommen

Das Kärntner Felsenblümchen kommt von den Pyrenäen bis zum Elburs vor. In den Alpen kommt es in der Steiermark, Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Liechtenstein, Südtirol, Bayern (nur Allgäu) und der Schweiz vor.
Erkältungs-Entoxin®Adenolin-Entoxin® NN
Matrix-Entoxin®Prostata-Entoxin® N

Kärntner Felsenblümchen - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz