Clusius Enzian - Gentiana clusii

Familie: Enziangewächse

Kategorie: Alpenpflanze  Hummelblume  

Clusius Enzian Info

Gentiana: n. Genthius, illyr. König (um 180-68 v. Chr.), der die Heil­kraft von G. lutea erkannt haben soll; "Enzian"

andere Namen: Stängelloser Kalk-Enzian, Echter Alpenenzian, Kalk-Glocken-Enzian, Echter Enzian, Glocken-Enzian

Vegetative Merkmale

Die während der Blüte sehr auffällige, überwinternd grüne, ausdauernde krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen zwischen 5 und 15 Zentimetern. Ein Stängel ist vorhanden, er ist aber sehr kurz. Die grundständigen, breit lanzettlichen und zugespitzten Laubblätter sind als Rosette angeordnet, werden bis zu 5 Zentimeter lang und sind meist an und unter der Mitte am breitesten. Sie fühlen sich ein bisschen ledrig und derb an. Stängelblätter sind nicht immer vorhanden, wenn, dann sind es bis zu drei Paare, und sie sind kleiner als die Rosettenblätter.

Generative Merkmale

Die fünf Kelchblätter sind zu einer langen Kelchröhre verwachsen. Die fünf etwas abstehenden, an ihrem unteren Ende etwas eingeschnürten und scharf zugespitzten Kelchzipfel sind meist länger als die halbe Kelchröhre und die Kelchbuchten sind spitz. Die zwittrige, radiärsymmetrische, aufrecht stehende Blüte ist glockenförmig und hat eine Länge von bis zu 5 Zentimetern. Die unten miteinander verwachsenen fünf Kronblätter, die in Zipfel auslaufen, sind intensiv blau und innen weißlich gestreift oder deutlich dunkelblau gepunktet. Bei sinkender Temperatur schließt sich die Blüte. Oft legt sich dann wie auch bei Nässe der Stängel mit der Blüte bis auf den Boden.

Die Blütezeit dauert etwa von Mai bis August.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 36.

Unterscheidung zu Gentiana acaulis

Die beiden Glocken-Enziane mit sehr kurzen Stängeln, Clusius-Enzian und Kochscher Enzian, sind sich sehr ähnlich. Der Kochsche Enzian unterscheidet sich vom Clusius-Enzian jedoch eindeutig dadurch, dass er breitere Rosettenblätter und stumpfe Buchten zwischen den Kelchblättern hat und die azurblaue Blütenglocke am Schlund in der Regel mit fünf grünen Flecken versehen ist. Durch das Fehlen dieser Flecken wirkt der Clusius-Enzian intensiver blau. Die beiden Arten sind in ihrem Vorkommen weitgehend überschneidungsfrei, da Gentiana acaulis eine kalkmeidende Art ist und Gentiana clusii nur auf Kalk vorkommt. Der Botaniker spricht in solchen Fällen von vikariierenden Arten.


Standort

Der Clusius-Enzian wächst auf mageren und kalkhaltigem Trockenrasen oder auf Kiesgrund in den Alpen, im Alpenvorland, im Jura, im Schwarzwald und in den Karpaten. Er ist von der montanen Tallage bis in eine alpine Höhe von 2800 m verbreitet. Er ist eine Charakterart des Seslerion albicantis-Verbands, kommt in Tieflagen aber auch in Gesellschaften des Mesobromion-, des Molinion- oder des Caricion davallianae-Verbands vor.

Der Clusius-Enzian steht, wie alle anderen Enzianarten, in Deutschland und Österreich unter Naturschutz.

Verbreitung/Vorkommen

Alpen, Alpenvorland, Jura, Schwarzwald, Karpaten.

Sonstige Verwendung

Man kann folgende Unterarten unterscheiden:

Gentiana clusii subsp. clusii
Gentiana clusii subsp. costei Braun-Blanq.: Sie kommt in Frankreich vor.
Gentiana clusii subsp. pyrenaica J. Vivant: Sie kommt in Spanien und Frankreich vor.
Gentiana clusii subsp. rochelii Halda: Sie kommt in der Slowakei vor.
Gentiana clusii subsp. undulatifolia Sünd.: Sie komt in Italien vor.

Clusius Enzian Steckbrief

Blütenfarbe: blau, lila oder violett;
Höhe/Länge von 5cm bis 10cm
Blütezeit von Mai bis August
Lebensraum: Gebirge; Halbmagerrasen; Magerrasen; Magerwiesen; Steinrasen, Steinschuttfluren; Trockenrasen;
Blütenstand: Endständige Einzelblüte
Blattstellung: mittlere Stängelblätter gegenständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: ganzrandig;
Verholzungsgrad: Stängel krautig
Häufigkeit: zerstreut
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Zeigerpflanze: Kalkzeiger;
Höhenstufen: Hochlage (1500-3000m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 800m
Höhenstufe max. in den Alpen: 2800m
Bestäubungsart: Hummelbestäubung;
Nährstoffbedarf: basenreich;
Bodenart: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden; torfiger Boden / Torfboden;
PH-Wert Boden: mild; neutral;
Bodenfeuchte: mäßig frisch; mäßig trocken; trocken;

Clusius Enzian Systematik

Abteilung:
Spermatophyta - Samenpflanzen
Unterabteilung:
Angiospermae - Bedecktsamer
Klasse:
Dicotyledoneae (Magnoliopsida) - Zweikeimblättrige
Unterklasse:
Asteridae - Asternähnliche
Ordnungsgruppe:
Tubiflorae - Röhrenblütige
Ordnung:
Gentianales - Enzianartige
Familie:
Gentianaceae
Gattung:
Gentiana
Art:
clusii

Clusius Enzian Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden; torfiger Boden / Torfboden;
Boden PH-Wert: mild; neutral;
Boden Feuchte: mäßig frisch; mäßig trocken; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Wie auch der Kochsche Enzian ist er aus gärtnerischer Vermehrung in spezialisierten Gärtnereien erhältlich.

Dr. Koll Gemmoextrakt: Juglans regia - WalnussbaumDr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareGemmoextrakt: Rubus idaeus - HimbeereDr. Koll GemmoKomplex Nr. 3

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Bayern! Kategorie V (Arten der Vorwarnliste)


ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Deutschland! Kategorie 3 BNatSchG: besonders gesch?tzt; EU-VO: Anhang B (Arten der Vorwarnliste)


Weitere Pflanzen der Gattung Gentiana


>> Alle Pflanzen der Gattung Gentiana

 

QR-Code für Clusius Enzian

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz