Alpen-Lein - Linum alpinum

Familie: Linaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Alpen-Lein - <i>Linum alpinum</i></b>
Alpen-Lein - Linum alpinum
Bildquelle: Wikipedia User Babu; Bildlizenz: CC BY 2.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Linum_alpinum_(35407832095).jpg


Linum: lat. Name des Leins (lat. linum = Faden, aus dem Sten­gel lassen sich Fäden spinnen); "Lein"
alpinus: alpin


Alpen-Lein - Linum alpinum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Anton Hartinger, Atlas der Alpenflora 1882">Anton Hartinger, Atlas der Alpenflora 1882</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Alpen-Lein - Linum alpinum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Tigerente">Wikipedia User Tigerente</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die mehrjährige, niederliegende bis aufrechte krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen zwischen 10 und 30 cm. Die Stängel sind dicht beblättert. Die wechselständig angeordneten Laubblätter besitzen eine lineal-lanzettliche Form und werden bis zu 25 mm lang. In einer lockeren Rispe stehen zwischen einer und acht, langestielte Blüten. Die Knospen sind nickend, die hellblauen bis weißlichen Blüten besitzen am Grund ein gelbes Saftmal.


Standort

Die kalkliebende Pflanze besiedelt Kalkfelsfluren, Kalkschutthalden und steinige Kalkmagerrasen in sonniger Lage.

Verbreitung/Vorkommen

Der Alpen-Lein ist eine Hochgebirgspflanze, die zwischen 1000 und 2000 m NN (montan bis alpin) vorkommt, ihr Verbreitungsgebiet reicht von den Pyrenäen über Balkan bis in den Norden des Urals. Südliche Kalkalpen, Comer See.

Im mitteleuropäischen Raum ist die Art in den nördlichen und südlichen Kalkketten, in den Westalpen, Jura (Gebirge) verbreitet. In Deutschland, wo sie ausschließlich in Bayern im Raum Berchtesgaden-Königssee vorkommt, ist sie stark gefährdet und steht unter strengem Naturschutz.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Schwarzerle – Alnus glutinosaGemmoextrakt: Rubus idaeus - HimbeereDr. Koll GemmoKomplex Nr. 3Dr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - Esche

Alpen-Lein - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;

Sonstiges

Diese Art wird von manchen Botanikern auch als Unterart (L. p. subsp. alpinum) des Ausdauernden Lein (L. perenne) der vorwiegend im Flachland wächst, eingestuft.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz