Bläuliche Sommerwurz - Orobanche coerulescens

Familie: Orobancháceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Vollschmarotzer

<b>Bläuliche Sommerwurz - <i>Orobanche coerulescens</i></b>
Bläuliche Sommerwurz - Orobanche coerulescens
Bildquelle: Wikipedia User Stefan.lefnaer; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Orobanche_coerulescens_sl1.jpg


Orobanche: gr. orobus = Kichererbse, agchein = würgen (Schma­rot­zer); "Sommerwurz"
coerulescens: blau werdend

andere Namen: Labkraut-Sommerwurz


Bläuliche Sommerwurz - Orobanche coerulescens; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stefan.lefnaer">Wikipedia User Stefan.lefnaer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Orobanche_coerulescens_sl2.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Orobanche_coerulescens_sl2.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Orobanche_coerulescens_sl2.jpg</a>

Die Bläuliche Sommerwurz (Orobanche coerulescens) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Sommerwurze (Orobanche) in der Familie der Sommerwurzgewächse (Orobanchaceae).
Sie ist eine parasitisch lebende Pflanze, deren Stängel 10 bis 40 cm hoch werden. An der Basis sind sie gelblich, angeschwollen und verkahlend, oben spinnennetzartig wollig behaart. Die Laubblätter sind 10 bis 17 (selten bis 25) mm lang und lanzettlich.

Die Blütenstände sind bis zu 10 (selten bis zu 18) cm hoch und 2,5 bis 3,5 cm breit, meist dicht gebaut und spinnennetzartig wollig behaart. Die Tragblätter sind etwa so lang wie die Krone und lanzettlich-zugespitzt. Der Kelch ist 8 bis 13 mm lang, die Kelchblätter stehen frei und sind mehr oder weniger zweigezahnt. Die Krone ist (selten nur 10 bis) 14 bis 23 mm lang, spinnennetzartig wollig behaart, blass violett-blau gefärbt, nahezu aufrecht und an der Basis etwas aufgeblasen. In der Mitte ist sie eingeschnürt, der äußere Teil ist abstehend. Die Lappen der Unterlippe sind nahezu gleich und nicht bewimpert. Die Staubfäden sind unbehaart und setzen etwa 6 bis 7 mm oberhalb der Kronenbasis an. Die Staubbeutel sind meist unbehaart. Die Narbe ist blass-gelb.

Die Frucht ist eine Kapsel mit einer Länge von 8 bis 10 mm.



Größeres Bild

Naturseife, das reine Vergnügen: Die Herstellung feiner Pflanzenseifen in der eigenen Küche


Preis: EUR 19,90

Verbreitung/Vorkommen

Die Art ist in Ost- und Mitteleuropa verbreitet, sie reicht von Mitteldeutschland zur nördlichen Ukraine und dem südlichen Ural, sowie bis ins westliche Kasachstan im Süden. Sie parasitiert an Arten der Gattung Artemisia. Sie kommt in Gesellschaften der Ordnung Festucetalia valesiacae vor.

Inhaltsstoffe

das phenolische Glykosid Orobanchin


Größeres Bild

BEETVEGGIE Gemüse Hochbeet, 2200 x 1300 x 820 mm


Preis: EUR 299,95

Bläuliche Sommerwurz - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: mäßig trocken; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur




Größeres Bild

Dumaines Wilde Gemüseküche: 100 unkomplizierte Rezepte mit Wildpflanzen und Gemüse


Preis: EUR 20,00


Größeres Bild

Handbuch Bio-Gemüse. Sortenvielfalt für den eigenen Garten


Preis: EUR 39,90

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz