Nizza-Kreuzblume - Polygala nicaeensis

Familie: Polygalaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: mediterrane Pflanze

<b>Nizza-Kreuzblume - <i>Polygala nicaeensis</i></b>
Nizza-Kreuzblume - Polygala nicaeensis
Bildquelle: Wikipedia User Fornaeffe; Bildlizenz: CC BY 4.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_nicaeensis.jpg


Polygala: gr. polys = viel, gala = Milch (Futterpflanze f. Milch); "Kreuz­blume"


Nizza-Kreuzblume - Polygala nicaeensis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Lycaon">Wikipedia User Lycaon</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Nizza-Kreuzblume - Polygala nicaeensis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stefan.lefnaer">Wikipedia User Stefan.lefnaer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_nicaeensis_sl2.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_nicaeensis_sl2.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_nicaeensis_sl2.jpg</a>Nizza-Kreuzblume - Polygala nicaeensis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Lycaon">Wikipedia User Lycaon</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Der Stengel ist meist gerade aufsteigend und am Grund verholzt. Die unteren Stengelblätter sind verkehrt eiförmig und die oberen schmal, länglich, lanzettlich. Die Pflanze trägt 8-40 meist rosa Blüten. Selten auch auch blaue oder weiße. Die Hochblätter überragen die Blütenknospen ein wenig und sind hinfällig. 2 der 5 Kelchblätter sind blumenblattartig gestaltet, 8-11 mmm lang und 3-5 nervig. Die Kronblattröhre ist in etwa halb so lang, wie die Flügel und kürzer als der freie Teil der Kronblätter. Die Fruchtkapsel ist ebenfalls kürzer als die Flügel.
Die Art ist sehr formenreich.


Standort

Garigue, Macchie, lichte Wälder

Verbreitung/Vorkommen

Süd- und SO-Europa, NW-Afrika, fehlt auf den Balearen, Sardinien, Sizilien und auf Kreta
D.-B.-Entoxin® NProstata-Entoxin® NAdenolin-Entoxin® NN
Spasmo-Entoxin®

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz