Pflanzen aus der Kategorie "Getreidepflanze"

Meist einjährige Pflanzen der Familie der Süßgräser (Poaceae), die wegen ihrer Körnerfrüchte kultiviert werden. Die Früchte dienen als Grundnahrungsmittel zur menschlichen Ernährung oder als Viehfutter, daneben auch als Rohstoff zur Herstellung von Genussmitteln und technischen Produkten.

Pflanzen
1




Binkelweizen

Binkelweizen
compactus: gedrungen

Echter Buchweizen

Echter Buchweizen
Wegen des fehlenden Glutens ist reiner Buchweizen einerseits zum Brotbacken ungeeignet, andererseits aber zur Ernährung von Menschen mit Glutenunverträglichkeit geeignet. Buchweizen wird hauptsächlich in Naturkostläden als ganzes geschältes Korn, in Form von Grütze, Flocken oder Mehl angeboten. Vor allem die russische und polnische Küche kennt Buchweizenbrei, der in diesen Ländern sehr beliebt ist. In der norditalienischen und der Bündner... mehr

Einkorn

Einkorn
Obwohl wesentlich ertragsärmer als Saat-Weizen, enthält Einkorn mehr Mineralstoffe und Aminosäuren als dieser. Ein hoher Gelbpigmentgehalt an Beta-Carotin gibt dem Einkorn-Mehl eine gelbliche Farbe.

Emmer

Emmer
Emmergetreide ist eiweiß- und mineralstoffreich. Aufgrund seiner mäßigen Klebereigenschaften ist Emmer nicht für die Brotherstellung geeignet. Vollkornbackwaren verleiht Emmer einen herzhaften Geschmack. Ebenso wird der Emmer für die Bierherstellung eingesetzt (dunkel, meist trüb, sehr würzig). In Österreich wird Emmer im Waldviertel (Bundesland Niederösterreich) angebaut und über Bio-Läden und Supermärkte vertrieben. Als italienische... mehr

Gerste

Gerste
Für die menschliche Ernährung kommt überwiegend Sommergerste als Braugerste zum Einsatz. Braugerste wird in der Mälzerei zu Malz verarbeitet und findet Verwendung als geschrotetes Braumalz in Brauereien, als gemahlenes Backmalz in der Backwarenindustrie, als Whiskey- und Brennmalz in der Spirituosenindistrie, als Malzkaffee oder z.B. in Flockenform bei Frühstückszerealien. Braugerste wird überwiegend aus 2-zeiliger Sommergerste hergestellt,... mehr

Hartweizen

Hartweizen
Aus Hartweizengrieß werden hauptsächlich Teigwaren, Bulgur oder Kuskus gemacht. Die typisch italienischen Nudeln gelingen aus dem normalen, stärkereichen gemeinen Weich- oder Saatweizen nur schlecht bzw. gar nicht. Europa (sogar Italien) importiert heute den Großteil seines Hartweizenbedarfs aus den USA und Kanada.Die italienische Pasta wird überwiegend aus Hartweizengrieß (oder "Hartweizendunst"), Wasser und Salz zubereitet, jedoch ganz ohne... mehr

Mais

Mais
Aus diesen Produkten erfolgt die Weiterverarbeitung zu Glukosesirup, Maiskeimöl, Cornflakes, Popcorn, Polenta, Erdnussflips, Tortillas u. v. m. Neben dem in Europa vielfach angebauten gelben Mais gibt es auch rote und blaue Sorten, die interessante Farbeffekte in Nahrungsmitteln geben können.

Mäuse-Gerste

Mäuse-Gerste
Die Mäuse-Gerste (Hordeum murinum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Gersten (Hordeum) innerhalb der Familie der Süßgräser (Poaceae). Es wird in Mitteleuropa häufig als „Unkraut“ angesehen. Als Futtergras ist es ungeeignet, da die Grannen Schleimhautreizungen verursachen können. Die Mäuse-Gerste wächst als eine krautige Pflanze, die nur selten Wuchshöhen von 40 Zentimeter überschreitet, im Durchschnitt aber 20 bis 30 Zentimeter... mehr

Roggen

Roggen
Roggen (Secale cereale), ist eine in gemäßigten Breiten verbreitete Getreideart. Es gibt Sommer- und Winterroggen, wobei in Mitteleuropa fast ausschließlich Winterroggen angebaut wird. Dieser kann die Winterfeuchtigkeit besser nutzen und übersteht eine Frühjahrstrockenheit leichter und ist deshalb im Kornertrag überlegen. Die Sommerform findet sich nur in Lagen mit Spätfrostgefahr und auf exponierten Berglagen. Winterroggen benötigt zur Überwindung... mehr

Roggen-Gerste

Roggen-Gerste
Hordeum: Abl. unklar, lat. Name der "Gerste"

Saat-Hafer

Saat-Hafer
Hafer wird auch für Getreidezubereitungen wie Haferflocken, Müsli, Salat, Backwaren und Breie genutzt.

Trauer-Fuchsschwanz

Trauer-Fuchsschwanz
Die Samen werden zu Mehl gemahlen. Diese werden als Brei gekocht, besonders aber traditionell zu Teigfladen gebacken, die in Mexiko alegrias genannt werden, in Indien chapatis. Da die Samen kein Gluten enthalten, ist das Mehl unvermischt nicht zum Backen von Brot geeignet. Bei der Nutzung werden die hellen Samen bevorzugt, dunkle (die oft auf Einkreuzung verwandter Unkrautarten der Gattung zurückgehen) werden bei der Saat vermieden. Die Samen können... mehr

Weizen

Weizen
Mit Weizen wird eine Reihe von Arten der Süßgräser (Poaceae) der Gattung Triticum L. bezeichnet. Er wird ca. 0,5 bis 1 m hoch, der Halm ist rundlich. Von der Gesamterscheinung wirkt er dunkelgrün und die Ähre gedrungen. Morphologisches Unterscheidungsmerkmal sind die kurzen bewimperten Blattöhrchen, die, im Gegensatz zur Gerste, den Halm nicht umschließen. Das Blatthäutchen ist mittelgroß und gezähnt. Die Früchte werden botanisch als „einsamige... mehr

Westamerikanischer Fuchsschwanz

Westamerikanischer Fuchsschwanz
Die Samen von Amaranthus blitoides wurden vom Volk der Zuñi geerntet und zu Mehl zermahlen[5], ähnlich dem bekannteren und länger genutzten Kiwicha Südamerikas. Allgemein: Amarant ist ein Pseudogetreide. Es sieht zwar aus wie Getreide und seine Samen werden auch so verwendet, aber es ist kein Getreide. Amarant ist glutenfrei. Dies macht es zu einem vollwertigen und verträglichen Getreideersatz bei der weit verbreiteten Glutenunverträglichkeit... mehr
Pflanzen
1