Wald-Schachtelhalm - Equisetum sylvaticum

Familie: Schachtelhalmgewächse - Equisetaceae

Kategorie: Garten  Sporenpflanze  Alpenpflanze  

Wald-Schachtelhalm Info

Equisetum: lat. equus = Pferd, seta = Borste (Struktur des Sproßes); "Schach­telhalm"
sylvaticus: waldbewohnend

Der Wald-Schachtelhalm ist eine ausdauernde Pflanze, die Wuchshöhen von 15 bis 50 Zentimeter erreicht. Sie bildet unterirdische Ausläufer aus. An den ährenlosen Stängeln befinden sich mehrfach verzweigte Äste. Sie sind sehr fein und dünn, waagrecht abstehend, in einer Ebene liegend und am Ende leicht bogenförmig überhängend und ergeben insgesamt einen deutlich stockwerkartigen Aufbau. Die Internodien des Stängels sind 2,5-6,5 cm lang und meist ziemlich gleich lang. Die 5 bis 18 Scheidenzähne sind gruppenweise zu 3 bis 4 (6) stumpfen Lappen verwachsen. Die ährentragenden Sprosse ergrünen nach der Sporenreife. Der Wald-Schachtelhalm hat die Chromosomenzahl 2n = 216.


Standort

Die Art zeigt Versauerung und Vernässung an; sie ist Kennart des Alno-Ulmion-Verbands, kommt auch in feuchten Vaccinio-Piceion-Gesellschaften und in Galio-Abietenion-Beständen vor. Sie steigt in den Alpen bis 1850 m auf. Sie meidet Kalk. Sie ist eine Schatten- bis Halbschattenpflanze.

Verbreitung/Vorkommen

Der Wald-Schachtelhalm kommt im warmgemäßigten bis kühlen Europa, Asien und Nord-Amerika in feuchten Wäldern, auf Bergwiesen und auf Bergäckern vor. Ihre Vorkommen reichen in der Arktis bis Island, Nowaja Zemlja und Grönland, in Europa südlich bis Nordspanien und Nordgriechenland.

Wald-Schachtelhalm Steckbrief

Blütenfarbe: grün, braun oder unscheinbar;
Höhe/Länge von 15cm bis 50cm
Blütezeit von April bis Mai
Lebensraum: Auen; Gebirge; Gewässer, Feuchtgebiete; Mittelgebirge; Wälder, Waldränder, Gebüsche, Lichtungen, Böschungen;
Blütenstand: Ähre oder Quirl
Blattstellung: Blätter quirlständig, wirtelförmig (z. B.: Galium odoratum = Waldmeister)
Blattspreite: geteilt
Blattrand: ganzrandig;
Häufigkeit: sehr häufig
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Ebene / Tiefland (0-450m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 0m
Höhenstufe max. in den Alpen: 1500m
Lichtbedarf: Halbschatten; Schatten;
Nährstoffbedarf: basenreich;
Bodenart: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; Silikatboden; toniger Boden / Tonboden;
PH-Wert Boden: mäßig sauer;
Bodenfeuchte: nass;

Wald-Schachtelhalm Garten / Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; Silikatboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Der Wald-Schachtelhalm wird selten als Zierpflanze in feuchten Gehölzgruppen genutzt.

Magen-Darm-Entoxin® NFella-Entoxin®Viscum-Entoxin® NBroncho-Entoxin® N

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz