Ohr-Weide - Salix aurita

Familie: Salicáceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Energiepflanze Laubbaum Strauch Frühblüher Alpenpflanze

<b>Ohr-Weide - <i>Salix aurita</i></b>
Ohr-Weide - Salix aurita
Bildquelle: Wikipedia User Willow; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Salix: lat. Pflanzenname, evtl. abgeleitet. von kelt. sal = na­he, lis = Was­ser, Abl. nicht gesichert; "Weide"
auricomus: goldhaarig, goldschopfig

andere Namen: Salbei-Weide


Ohr-Weide - Salix aurita; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Deutschlands Flora in Abbildungen 1796">Deutschlands Flora in Abbildungen 1796</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Ohr-Weide - Salix aurita; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Willow">Wikipedia User Willow</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Ohr-Weide - Salix aurita; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User TeunSpaans">Wikipedia User TeunSpaans</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die Ohr-Weide ist ein sommergrüner, mehrstämmiger, reichverzweigter Strauch, selten auch ein kleiner Baum. Sie erreicht Wuchshöhen von 2 bis 3 Metern. Die graubraune Rinde der Zweige ist anfangs filzig behaart. Während die Rinde glatt bleibt, wechselt ihre Farbe später nach braun bis schwärzlich. Die Winterknospen sind braun bis rot, kahl, eiförmig und 3 bis 5 mm lang. Den winterlichen Zweigen fehlt eine Endknospe.

Die verkehrt-eiförmigen Laubblätter sind bis zu 5 cm lang, 2,5 cm breit, oberseits dunkelgrün, unterseits weißlich bis blaugrün und beidseitig behaart. Die Blattspitze ist meist gedreht, der Blattrand ist unregelmäßig grob gesägt und die Blattstiele sind 4 bis 10 mm lang. Die bleibenden Nebenblätter sind nierenförmig.

Die Ohr-Weide ist zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Die unscheinbaren Blüten erscheinen vor dem Laubaustrieb in kätzchenförmigen Blütenständen. Die männlichen Kätzchen sind bis 2,5 cm lang und die weiblichen bis 3 cm lang. Die Ohr-Weide blüht von März bis Mai, die Fruchtreife fällt in den Mai und Juni.

Die vielsamige Kapselfrucht ist 7 bis 8 mm lang.


Standort

Salix aurita bevorzugt feuchte, basen- und nährsalzarme Sand- bis Sandlehmböden. Sie ist häufig in Flachmooren, Quellsümpfen und an Grabenrändern zu finden. Die lichtbedürftige Ohr-Weide wächst häufig im Freistand, aber auch vergesellschaftet mit Sal-Weide (Salix caprea), Moor-Birke (Betula pubescens), Grau-Erle (Alnus incana), Schwarz-Erle (Alnus glutinosa) und Faulbaum (Frangula alnus).

Verbreitung/Vorkommen

Das natürliche Verbreitungsgebiet der Ohr-Weide erstreckt sich über Europa und Westasien. In Mitteleuropa gedeiht die Ohr-Weide vom Tiefland bis zu 1.800 m ü. NN in den Nordalpen.
Neolin-Entoxin®
Erkältungs-Entoxin®Broncho-Entoxin® NMatrix-Entoxin®

Ohr-Weide - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden; torfiger Boden / Torfboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; mäßig nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz