Pflanzen aus der Kategorie "Gartenteich"

Wasserpflanzen und Uferpflanzen für den Gartenteich.

Pflaanzen
12



Kalmus - Acorus calamus

Kalmus Kalmus zählt zu den Röhrichtpflanzen. Er besiedelt insbesondere in Marschland die Uferzonen nährstoffreicher, stehender und langsamfließender, sonnenwarmer Gewässer. Der Kalmus ist von der planaren bis zur montanen Höhenstufe anzutreffen. Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Wasserfalle - Aldrovanda vesiculosa

Wasserfalle Die Wasserfalle bedarf äußerst sauberer, seichter, heller und warmer stehender Gewässer, die zugleich nährstoffarm bis mäßig nährstoffreich und schwach sauer (pH-Wert um 6) sind. Sie ist zwischen Binsen oder Schilf, aber auch Reis frei schwimmend zu finden. Mit zunehmender Verdichtung des Bewuchses... mehr Boden PH-Wert: mild;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: mäßig nährstoffreich; nährstoffarm;

Gewöhnlicher Froschlöffel - Alisma plantago-aquatica

Gewöhnlicher Froschlöffel In Mitteleuropa findet man ihn häufig am Ufer von Weihern, Teichen, Tümpeln und Gräben. Er bevorzugt seichtes Wasser in sonniger Lage und nährstoffreiche Schlammböden. Auch innerhalb von Röhricht und Großseggenried kommt Froschlöffel vor. Hauptvorkommen sind nährstoffreiche Gewässer und Nebenvorkommen... mehr Boden Beschaffenheit: sandiger Boden / Sandboden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Schwanenblume - Butomus umbellatus

Schwanenblume Die Schwanenblume wird als Zierpflanze an Gartenteichen angepflanzt. Züchtung verdanken wir beispielsweise die sehr blühwillige, blütenreiche und fast weiße Sorte „Schneeweißchen“ sowie die etwas später blühende, lilarote und weniger gartenwürdige „Rosenrot“. Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; Schlammboden / Schlickboden;

Sumpfdotterblume - Caltha palustris

Sumpfdotterblume Die Sumpfdotterblume wächst in Sumpfwiesen, an Quellen, Bächen und Gräben. Sie ist außerdem in Bruch- und Auenwäldern zu finden. Wechselnden Wasserstand verträgt die Art gut. Die Feuchtezahl (F-Zahl) in der neunstufigen Skala nach ELLENBERG beträgt 8. Häufige Begleitpflanzen der Sumpfdotterblume... mehr Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: frisch; nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Rauhes Hornblatt - Ceratophyllum demersum

Rauhes Hornblatt Das Raue Hornblatt ist in nährstoffreichen stehenden oder langsam fließenden Gewässern in ganz Deutschland, Europa, im nördlichen Asien und in Nordamerika verbreitet. Es wächst meist über humosen Schlammböden in Wassertiefen von 0,5 bis 10 Metern. Es kommt in Seen, und in Altwässern vor, und... mehr Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden;

Zartes Hornblatt - Ceratophyllum submersum

Zartes Hornblatt Das Zarte Hornblatt gedeiht in eutrophen stehenden Gewässern. Das Zarte Hornblatt braucht zumindest mäßig stickstoffreiche, sommerwarme, stehende Gewässer mit ausgeprägtem Schlammboden. Es kommt in Seen oder Söllen und in Altwassern vor, und zwar in windgeschützten Buchten oder über flach auslaufendem... mehr Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden;

Grossblüten-Wasserpest - Egeria densa

Grossblüten-Wasserpest Die Dichtblättrige Wasserpest spielt in der Aquaristik eine Rolle, da sie schnell wächst und damit hilfreich ist, in einem neu bepflanzten Aquarium sehr schnell eine ausreichende Sauerstoffversorgung sicherzustellen. Sie gedeiht allerdings nur in solchen Aquarien gut, deren Wassertemperatur nicht zu... mehr Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden;

Argentinische Wasserpest - Elodea callitrichoides

Die Argentinische Wasserpest ist eine wintergrüne, ausdauernde, diözische Wasserpflanze, die Wuchslängen von 10 bis 200 Zentimeter erreicht. Die dunkelgrünen Blätter sind meist schlaff und flach – nicht, wie bei anderen Wasserpestarten, steif, gedreht oder zurückgebogen. Sie sind lineal und lang... mehr

Kanadische Wasserpest - Elodea canadensis

Kanadische Wasserpest Nährstoffreiche Still- und Fließgewässer Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden;

Wasserdost - Eupatorium cannabinum

Wasserdost Der Gewöhnliche Wasserdost wächst bevorzugt in feuchten Wiesen, Feuchtwiesenbrachen, an Ufern von Gräben und Bächen oder an Waldrändern und in Waldschlägen. Er ist in Mitteleuropa eine Charakterart des Convolvulo-Eupatorietum aus dem Convolvulion-Verband, kommt aber auch in Gesellschaften des Atropion... mehr Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: feucht; frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Tannenwedel - Hippuris vulgaris

Tannenwedel Der Tannenwedel (Hippuris vulgaris), auch Gemeiner Tannenwedel genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) – andere Übersichten stellen die Art in eine eigene Familie Tannenwedelgewächse (Hippuridaceae). Ihren deutschen Namen trägt sie wegen der Ähnlichkeit... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden PH-Wert: mild; neutral;
Boden Nährstoffgehalt: mäßig nährstoffreich; nährstoffreich;

Wasserfeder - Hottonia palustris

Wasserfeder Ihr Lebensraum sind seichte, nur mäßig nährstoffreiche Gewässer wie Gräben, Tümpel, Moorseen und Altwässer. Die Wasserfeder ist vorwiegend im Tiefland zu finden. Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden;

Froschbiß - Hydrocharis morsus-ranae

Froschbiß Froschbiss wächst in windgeschützten Lagen in Schwimmblattgesellschaften warmer, nährstoffreicher, aber nicht übermäßig belasteter, meist kalkarmer, stehender oder langsam fließender Gewässer über schlammigem Grund. Dazu zählen beispielsweise Altarme, Gräben, Niedermoor-Torfstiche und Tümpel,... mehr Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden;

Gewöhnlicher Wassernabel - Hydrocotyle vulgaris

Gewöhnlicher Wassernabel In Wildpflanzengärten ist die Art ein dankbarer Besiedler von Gartenteichen. Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; torfiger Boden / Torfboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; neutral;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: mäßig basenreich;

Sumpf-Schwertlilie - Iris pseudacorus

Sumpf-Schwertlilie Die Sumpf-Schwertlilie ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die Wuchshöhen 50 bis 100 cm erreichen kann. Sie hat ein dickes, waagerecht kriechendes Rhizom ("Wurzelstock"). Die graugrünen, schwertförmigen, linealen Laubblätter sind bis zu 90 cm lang und 1 bis 3 cm breit, mit starker Mittelrippe... mehr Boden Feuchte: nass;

See-Brachsenkraut - Isoetes lacustris

See-Brachsenkraut Das See-Brachsenkraut wächst untergetaucht (submers) in nährstoffarmen (oligotrophen) und kalkarmen Kaltwasserseen mit sandigem oder kiesigem Grund und ist pflanzensoziologisch der Klasse Littorelletea, also den Strandlings-Gesellschaften, zuzuordnen. Es kommt bis in fünf, selten bis in acht Metern... mehr Boden Beschaffenheit: sandiger Boden / Sandboden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffarm;

Buckelige Wasserlinse - Lemna gibba

Buckelige Wasserlinse Die Bucklige Wasserlinse (Lemna gibba) ist eine von sieben Arten aus der Gattung Wasserlinsen (Lemna). Diese werden neuerdings zur Familie der Aronstabgewächse gerechnet (vormals: Lemnaceae). Wasserlinsen bestehen meist aus einem oder mehreren „Blättchen“ (genauer: Phyllokladien), die luftgefüllte... mehr

Kleine Wasserlinse - Lemna minor

Kleine Wasserlinse Die Kleine Wasserlinse kommt verbreitet und häufig auf stehenden Gewässern, wie etwa Teichen und Tümpeln vor, die sie bei genügend großem Angebot an Nährstoffen bald mit ihren etwa drei Millimeter großen und länglich-ovalen Schwimmblättern völlig bedeckt; sie bildet eine Pflanzengesellschaft... mehr

Dreifurchige Wasserlinse - Lemna trisulca

Dreifurchige Wasserlinse Die Dreifurchige Wasserlinse (Lemna trisulca) ist eine von sieben Arten aus der Gattung Wasserlinsen (Lemna). Diese werden neuerdings zur Familie der Aronstabgewächse gerechnet (vormals: Lemnaceae). Wasserlinsen bestehen meist aus einem oder mehreren Sprossgliedern („Blättern“), die luftgefüllte... mehr

Rote Wasserlinse - Lemna turionifera

Rote Wasserlinse

Gelbe Gauklerblume - Mimulus guttatus

Gelbe Gauklerblume Sie ist zu finden an Bach- und Flussufern, Gräben sowie Quellen. 1814 wurde sie als Zierpflanze nach Schottland eingeführt, verwilderte und verbreitete sich von dort aus in Europa. In Mitteleuropa kommt sie vereinzelt in naturbelassenen Gebieten an wasserreichen Orten, z. B. an Bächen und Flussufern... mehr Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Verschiedenblättriges Tausendblatt - Myriophyllum heterophyllum

Verschiedenblättriges Tausendblatt Das Verschiedenblättrige Tausendblatt ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchslängen von 30 bis 250 Zentimeter erreicht. Sie wächst als Unterwasserpflanze (Hydrophyt). Die Blattquirle sind vier- bis sechszählig. Die Gestaltung der Blattspreiten ist abhängig von der Wassertemperatur. Bei... mehr Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: mäßig nährstoffreich;

Ähriges Tausendblatt - Myriophyllum spicatum

Ähriges Tausendblatt Das Ährige Tausendblatt eignet sich zwar grundsätzlich für die Pflege im Aquarium, sie kann jedoch nur im Kaltwasseraquarium gepflegt werden. Bereits bei Temperaturen über 20 Grad Celsius gehen die Pflanzen allmählich ein. Sie benötigt außerdem viel Licht sowie sehr sauberes und klares Wasser. Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Gelbe Teichrose - Nuphar lutea

Gelbe Teichrose Als Gartenpflanze stellt die Gelbe Teichmummel ähnliche Anforderungen wie die Weiße Seerose. Sie kann jedoch anders als sie auch im Schatten gedeihen. Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Weiße Seerose - Nymphaea alba

Weiße Seerose Diese Art ist ein Starkzehrer. In nährstoffarmen Teichen muss daher das Wasser gedüngt werden, damit sie reichlich Blüten ansetzt. Es empfiehlt sich, die Rhizome alle drei bis vier Jahre zu teilen. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Glänzende Seerose - Nymphaea candida

Glänzende Seerose Die Hauptvorkommen finden sich in nährstoffreichen Gewässern, Nebenvorkommen in nährstoffarmen Gewässern. Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Seekanne - Nymphoides peltata

Seekanne Die Art bevorzugt stehende oder träg fließende, seichtere und sommerwarme Gewässer, die nährstoffreich sind und einen Schlamm- oder humosen Sandgrund aufweisen. Sie ist in Mitteleuropa eine Charakterart des Nymphoidetum peltatae aus dem Nymphaeion albae-Verband.[1] Als Zierpflanze in Gartenteichen... mehr Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; sandiger Boden / Sandboden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Schilf - Phragmites australis

Schilf Das Schilfrohr kommt häufig und beständig in der Röhrichtzone stehender und langsam fließender Gewässer bis zu einem Meter Wassertiefe vor, daneben auch in Quellmooren, auf Moorwiesen oder in Erlenbruch- und Weidenauenwäldern. Es liebt nicht zu kalte Schlick- und Schlammböden, die stickstoffhaltig... mehr Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; sandiger Boden / Sandboden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Krauses Laichkraut - Potamogeton crispus

Krauses Laichkraut Diese Wasserpflanze ist meistens zwischen Mai bis September in meso- bis hypertrophen (oft stark belasteten oder verschmutzen) stehender oder langsam fließender Gewässer anzutreffen. Sie bevorzugt Wassertiefen von 30-400 Zentimetern. Sie kommt besonders vor in Gesellschaften der Ordnung Potamogetonetalia.[1]
Pflaanzen
12