Pflanzen aus der Kategorie "Beerenpflanze"

Gemeint sind hier alle Pflanzen, die beerenartige Früchte tragen. Es muß sich dabei nicht unbedingt um Beeren im botanisch korrekten Sinne handeln. Beispielsweise sind die Früchte der Himbeere nicht wirklich Beeren, sondern Sammel­Steinfrüchte. Die Erdbeere ist eine Sammel­Nußfrucht. (Viele kleine Nüßchen auf einem aufgequollenen Blütenboden) usw.. Aber genau dieses soll uns hier nicht interessieren.

Pflaaanzen
123



Erlenblättrige Felsenbirne - Amelanchier alnifolia

Erlenblättrige Felsenbirne Die Erlenblättrige Felsenbirne wächst in Auen, an Gewässerufern und in artenarmen Wäldern auf mäßig trockenen bis frischen, schwach sauren bis stark alkalischen, sandigen, kiesigen oder lehmigen, nährstoffreichen Böden an sonnigen bis lichtschattigen, kühlen bis kalten Standorten. Die Art ist... mehr

Echte Felsenbirne - Amelanchier ovalis

Echte Felsenbirne Seit dem 16. Jahrhundert wird die Gemeine Felsenbirne auch als Zierpflanze in Grünanlagen und Gärten kultiviert. Als Bestandteil in Hecken naturnaher Gärten erfreut sie sich in neuerer Zeit zunehmender Beliebtheit. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Alpen-Bärentraube - Arctostaphylos alpinus

Alpen-Bärentraube Sie ist nicht häufig und wächst auf Feinerde und mäßig saurem feuchtem Humus in schattigen, lang schneebedeckten Zwergstrauchheiden und Legföhrengebüsch in subalpinen bis unteralpinen Höhenstufen. Sie ist in Mitteleuropa eine Charakterart des Arctostaphylo alpinae-Loiseleurietum, kommt aber auch... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild; neutral;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenarm; nährstoffreich;

Pflaumenblättrige Apfelbeere - Aronia x prunifolia

Gewöhnliche Berberitze - Berberis vulgaris

Gewöhnliche Berberitze Berberitzen werden vielfach als Ziergehölze in Gärten und Parks angepflanzt. Viele Arten lassen sich auch als Hecken ziehen. Es gibt viele Zuchtformen.Viele Arten bilden Naturhybriden. In der überaus artenreichen Gattung Berberis sind 400 bis 600 Arten beschrieben (alleine über 200 Arten in der chinesischen... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden;
Boden PH-Wert: mild;
Boden Feuchte: frisch; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Paprika - Capsicum annuum

Paprika Chili, Paprika mag am liebsten Humosboden vom eigenen Komposthaufen. Kein Torf, kein Sand- oder Lehmboden. Die Pflanzen brauchen keinen Dünger. Je sonniger der Standort, desto besser (und schärfer die Schoten). Die Pflanze mag keine Temperaturen unter 5 °C und keinen Wind. Chilis können, wenn sie... mehr Ausaat von 1 bis 3
Saatort: Vorkultur
Saattiefe: 0,5cm
Pflanzung von 5 bis 5
Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Ähriger Erdbeerspinat - Chenopodium capitatum

Ähriger Erdbeerspinat Erdbeerspinat samt sich selbst aus und kommt das nächste Frühjahr ohne Probleme wieder. Aufgrund des Zierwerts wird Erdbeerspinat auch oft als Zierpflanze zu dekorativen Zwecken angebaut. Anbau und Ernte Ausgesät wird von März bis April. Im Frühjahr kann die Bedeckung mit Vlies zur Verfrühung... mehr Ausaat von 3 bis 4
Pflanzung von 6 bis 6
Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; Silikatboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Kornelkirsche - Cornus mas

Kornelkirsche Für die Vermehrung der Kornelkirsche werden in den verschiedenen Gartenbüchern drei Möglichkeiten angegeben: 1. Durch Absenker (Niedrig wachsende Zweige werden durch einen Haken auf den Boden gezogen, bis sie dort angewachsen sind und dann abgetrennt). 2. Durch Stecklinge von noch weichem Holz,... mehr Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden PH-Wert: mild; neutral;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Eingriffliger Weißdorn - Crataegus monogyna

Eingriffliger Weißdorn Rotdorn (Crataegus monogyna var. rubra hort ist eine Kulturart mit roten, meist gefüllten Blüten, der oft durch Propfung vermehrt wird. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mild;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Zimt-Erdbeere - Fragaria moschata

Zimt-Erdbeere Ihr Anbau ist wenig von dem anderer Gartenerdbeeren unterschieden, allerdings ist es notwendig, als Bestäuber neben weiblichen auch männliche oder zwittrige Pflanzen zu setzen. Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; neutral;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Wald-Erdbeere - Fragaria vesca

Wald-Erdbeere Die Wald-Erdbeere (Fragaria vesca) gehört zu den Rosengewächsen (Rosaceae). Sie wächst verbreitet an Waldrändern und auf Lichtungen. Die Wald-Erdbeere ist diploid (2n=14) und nicht die Wildform der Gartenerdbeere. Diese ist eine Kreuzung zwischen der Chile-Erdbeere und der Scharlach-Erdbeere, die... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: mäßig basenreich; nährstoffreich;

Garten-Erdbeere - Fragaria x ananassa

Garten-Erdbeere Das Wurzelwerk der Erdbeere ist sehr empfindlich und kann von verschieden bodenbürtigen Pilzen befallen werden. Auf nassen oder zur Staunässe neigenden Böden sollten keine Erdbeeren angebaut werden, weil die Wurzeln dann häufig von der roten Wurzelfäule (Phytopthora fragariae) befallen werden. Fast... mehr Pflanzung von 8 bis 8
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Sanddorn - Hippophae rhamnoides

Sanddorn Wegen des ausgeprägten Wurzelwerks ist eine Ansiedlung in Zier- oder Nutzgärten unratsam. Der Sanddorn verdrängt dort in kurzer Zeit Nachbarpflanzen und breitet sich ähnlich dem Essigbaum oder dem Bambus aus. Ein bis zwei Jahre nach der Anpflanzung treibt die Wurzelbrut oft mehrere Meter von Standort... mehr Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mild; sauer;
Boden Feuchte: mäßig trocken; nass; trocken; wechseltrocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Gemeiner Wacholder - Juniperus communis

Gemeiner Wacholder Gegenüber anderen Gehölzen ist der Gemeine Wacholder sehr konkurrenzschwach, so dass er auf trockene, sandige, steinige Standorte oder Moorflächen verdrängt wird. Die Bestände in Deutschland sind meist sekundär durch Weidenutzung entstanden, da der Wacholder vom Vieh nicht verbissen wird (zum Beispiel... mehr Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden; torfiger Boden / Torfboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;

Gewöhnliche Moosbeere - Oxycoccos palustris

Gewöhnliche Moosbeere Die Gewöhnliche Moosbeere (Vaccinium oxycoccos, syn. Oxycoccus palustris Pers.) ist ein Vertreter der Heidelbeeren (Vaccinium) innerhalb der Heidekrautgewächse (Ericaceae). Sie ist eine Charakterpflanze der Bulte in Bult-Schlenken-Komplexen von Regenmooren, kommt aber auch in Zwischenmooren und Bruchwäldern... mehr

Großfrüchtige Moosbeere - Oxycoccus macrocarpos

Großfrüchtige Moosbeere Die Kranbeere wächst als Strauch, der sich am Boden kriechend ausbreitet und bis zu einen Meter lange Wurzeln und Ranken ausbildet. Die Blätter sind 1 bis 2 cm lang; sie sind länglich-eiförmig und laufen spitz zu. Die Blüten sind rosa-weiß mit stark zurückgeschlagenen Kronblättern. Die Früchte... mehr

Kap- Stachelbeere - Physalis peruvianum

Sauerkirsche - Prunus cerasus

Sauerkirsche Sie wächst bevorzugt auf lockeren, leichten, nährstoff- und basenreichen, sandigen Lehmböden. Verwildert ist sie in Hecken (vor allem in Schlehen-Liguster-Gebüschen) und Weinbergen, seltener auch in lichten Eichenwäldern zu finden.[1] Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Schlehe - Prunus spinosa

Schlehe Der Schlehdorn bevorzugt sonnige Standorte an Weg- und Waldrändern und felsigen Hängen oder in Gebüschen, bei eher kalkhaltigen, oft auch steinigen Böden. Er ist auch als Heckenpflanze weit verbreitet. Man findet ihn häufig in Gesellschaft von Wacholder, Berberitze, Haselnuss, Wildrosen und Weißdornarten.... mehr Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: basisch;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: mäßig basenreich; mäßig nährstoffreich;

Alpen Johannisbeere - Ribes alpinum

Alpen Johannisbeere Die kalkliebende Halbschattenpflanze bevorzugt als Standort Edellaubwälder, insbesondere (Block-)Schluchtwälder. Krautreiche Bergmischwälder der montanen und hochmontanen Stufe, Gebirgsauen, Berberitzengebüsch und auch Kiefer-Trockenwälder. Die Alpen-Johannisbeere kommt vor allem auf sickerfrischen,... mehr Lichtanspruch: Halbschatten;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: mäßig trocken; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Gold-Johannisbeere - Ribes aureum

Gold-Johannisbeere Als Obststrauch wird sie bei uns selten genutzt. Obstzüchter verwenden sie aber gelegentlich als Unterlage für die Veredelung mit Stachel- oder Johannisbeeren. Boden Feuchte: trocken;

Schwarze Johannisbeere - Ribes nigrum

Schwarze Johannisbeere Die Schwarze Johannisbeere wird in Mitteleuropa etwa seit dem 16. Jahrhundert als Beerenobst in Gärten angepflanzt. In Nordosteuropa erfolgte wahrscheinlich bereits wesentlich früher eine gärtnerische Nutzung. Die Ernte der reifen Beeren erfolgt in Mitteleuropa in der Regel von Juli bis August. Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Beschaffenheit: toniger Boden / Tonboden; torfiger Boden / Torfboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer;
Boden Feuchte: frisch; nass; wechselnass / zeitweise überschwemmt;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Wohlriechende Johannisbeere - Ribes odoratum

Felsen Johannisbeere - Ribes petraeum

Felsen Johannisbeere Die Pflanze bevorzugt in kalkarmen Gebirgen einen humosen Boden in Höhen von 800 bis etwa 2450 Metern. Allerdings trifft man die Felsen-Johannisbeere auch auf der kalkhaltigen Schwäbischen Alb und dem Schweizer Jura an.[3] Doch auch im Mangfallgebirge in den Nördlichen Kalkalpen, sowie in der Nähe... mehr Lichtanspruch: Schatten;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; Mullboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mäßig sauer;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Rote Johannisbeere - Ribes rubrum var. domesticum

Rote Johannisbeere Gleyböden Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; Mullboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mild;
Boden Feuchte: frisch; nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Wilde Rote Johannisbeere - Ribes rubrum var. rubrum

Wilde Rote Johannisbeere Sie ist sehr selten in Auwäldern, Schluchten, Gebüschen und an Bachläufen zu finden. Sie bevorzugt nassen, tonigen Boden und ist eine Charakterart des Ribeso-Fraxinetum aus dem Verband Alno-Ulmion.[3] Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: feucht; sickerfrisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Blut-Johannisbeere - Ribes sanguineum

Blut-Johannisbeere Wegen der leuchtend roten Blüte wird die Blut-Johannisbeere seit 1826 häufig als Zierstrauch in Gärten gepflanzt.

Ährige Johannisbeere - Ribes spicatum

Ährige Johannisbeere Die Ährige Johannisbeere wächst in kühlfeuchten Wäldern auf schwach sauren bis alkalischen, humosen, sandig-lehmigen, nährstoffreichen Böden an lichtschattigen, kühlen bis kalten Standorten. Die Art ist frosthart.[3] Sie ist eine Charakterart des borealen Alnetum incanae.[7] Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Stachelbeere - Ribes uva-crispa

Stachelbeere Die Stachelbeere ist ein sommergrüner 60–100 cm, selten größer (bis 150 cm) werdender Strauch. Die dunklen Äste stehen sparrig ab oder hängen bogig über, besitzen eine abschilfernde Korkhaut und sind an den Knoten, unterhalb von Kurztrieben mit meist dreiteiligen (Variation von einteilig bis... mehr Lichtanspruch: Schatten;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Tannen-Rose - Rosa abietina

Tannen-Rose
Pflaaanzen
123