Pflanzen aus der Kategorie "Staude"

Stauden sind mehrjährige ausdauernde, (perennierende, pollakanthe), krautige Pflanzen, deren oberirdische Pflanzenteile im Gegensatz zu Bäumen und Sträuchern nicht verholzen, sondern krautig weich sind und in der Regel nach jeder Vegetationsperiode absterben. Im Gegensatz zu den anderen krautigen Pflanzen überdauern Stauden mehrere Jahre und blühen und fruchten (meist) in jedem Jahr erneut, während die Einjährigen, Zweijährigen und die übrigen mehrjährigen (hapaxanthen oder pluriennen, krautigen Pflanzen nach der Blüte absterben.

Pflaaa aanzen
12345



Liebstöckel - Levisticum officinale

Liebstöckel Wer haupsächlich die Blätter ernten will, sollte die Pflanze nicht blühen lassen (vorher kürzen). Die Pflanze wird sehr groß. Ausaat von 3 bis 9
Saatort: Direktsaat
Saattiefe: 1cm
Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Alpen-Mutterwurz - Ligusticum mutellina

Alpen-Mutterwurz Als Standort werden frische Böden, Weiderasen, Schneetälchen zwischen 1.100 bis 3.000 m ü. NN bevorzugt. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; Silikatboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mäßig sauer;
Boden Feuchte: sickerfrisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Kleine Mutterwurz - Ligusticum mutellinoides

Kleine Mutterwurz Die Kleine Mutterwurz gedeiht am besten auf kalk- und stickstoffarmen, flachgründig-steinigen, aber etwas humosen Lehmböden in alpinem Klima. Sie besiedelt lückige, steinige Rasen und Matten, geht aber auch in Felsspalten und auf windgefegte Grate, die im Winter schneefrei bleiben. Sie ist eine schwache... mehr Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild; neutral; sauer;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; mäßig basenreich; nährstoffarm;

Purpur-Leinkraut - Linaria purpurea

Purpur-Leinkraut Boden PH-Wert: neutral;

Bärwurz - Meum athamanticum

Bärwurz Als Standort werden Weiderasen, Geröllhalden, steinige Stellen unter Krummholz in der montanen bis subalpinen Höhenstufe bevorzugt. Sie ist in Mitteleuropa eine Nardetalia-Ordnungscharakterart.[1] Zum Schutz der heimischen Flora wird die Bärwurz mittlerweile von spezialisierten Landwirten angebaut.... mehr Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; Silikatboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; sauer;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: mäßig basenreich;

Süßdolde - Myrrhis odorata

Süßdolde Die Süßdolde steigt im Gebirge bis in Höhenlagen von etwa 1900 Metern. Sie kommt meist in Fettwiesen, Weiden, Grasgärten, in Hochstaudenfluren, an Waldrändern, auch in Auenwäldern vor. Sie gedeiht am besten auf kalkhaltigen Untergrund. Primär ist die Süßdolde eine Rumicion alpini-Art, kommt... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Virginia Tabak - Nicotiana tabacum

Virginia Tabak Tabakarten und -sorten werden auch als Schmuckpflanzen angebaut. Unter diesen gibt es Wildarten wie den bis zu 1,7 m hohen, nachts stark duftenden Wald-Tabak (Nicotiana sylvestris) mit langen weißen Blütenröhren oder die vielen Sorten des Ziertabaks Nicotiana x sanderae, einer Kreuzung aus dem rotblühenden... mehr Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Wasserfenchel - Oenanthe aquatica

Wasserfenchel Der Große Wasserfenchel ist eine ausdauernde zweijährige krautige Pflanze mit einer Gesamthöhe von 30 bis 120 (selten 150) cm. Der Stängel ist rund, hohl, gerillt und verzweigt sich abstehend. Im Wasser stehend erreicht er bis zu 5 cm Durchmesser. Während der Blütezeit von Juni bis September zeigen... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass; wechselfeucht; wechseltrocken;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Tide-Wasserfenchel - Oenanthe conioides

Röhriger Wasserfenchel - Oenanthe fistulosa

Röhriger Wasserfenchel Er kommt auf kalk- und nährstoffreichen, oft kalkarmen Schlammböden auf sickernassen, zeitweise überschwemmten Standorten vor. Er ist wärmeliebend und gedeiht insbesondere im Tiefland auf versumpften Wiesen, an Ufern und in Gräben vor.[3 Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: nass; wechselfeucht;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Flutender Wasserfenchel - Oenanthe fluviatilis

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; sandiger Boden / Sandboden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Wiesen-Wasserfenchel - Oenanthe lachenalii

Wiesen-Wasserfenchel Der Wiesen-Wasserfenchel gedeiht am besten auf humusarmen, sandig-tonigen Böden, der zeitweise überschwemmt sein kann. Er besiedelt Röhrichte, Sumpf und Strandwiesen. Er ist eine Charakterart des Oenanthe-Molinietum aus dem Cnidion-Verband.[1] Boden Beschaffenheit: salzertragend; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Haarstrangblättriger Wasserfenchel - Oenanthe peucedanifolia

Haarstrangblättriger Wasserfenchel Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: neutral;
Boden Feuchte: nass; wechselfeucht;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Silaublättriger Wasserfenchel - Oenanthe silaifolia

Silaublättriger Wasserfenchel Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; salzertragend; toniger Boden / Tonboden;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Karlszepter - Pedicularis sceptrum-carolinum

Karlszepter Die Art bevorzugt Flachmoore und Moorwiesen. Aber auch in Verlandungsbeständen und an Ufern kommt sie vor. Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: neutral;
Boden Feuchte: nass; wechselfeucht;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Weiße Pestwurz - Petasites albus

Weiße Pestwurz Die Weiße Pestwurz bevorzugt Bachufer, Hochstaudenfluren, feuchte Hänge, sickerfeuchte, lehmreiche Edellaubwälder, Auwälder und auch feuchte Forststraßenränder. Sie ist von der Tallage bis in Höhenlagen von 2700 Meter verbreitet. Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Gewöhnliche Pestwurz - Petasites hybridus

Gewöhnliche Pestwurz Die Art bevorzugt sickernasse oder zeitweise überflutete, nährstoffreiche Böden und ist daher oft an Bach- und Flussufern zu finden. Sie ist in Mitteleuropa eine Charakterart des Phalarido-Petasitetum hybridi aus dem Verband des Aegopodion podagrariae.[1] Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Alpen-Pestwurz - Petasites paradoxus

Alpen-Pestwurz Die kalkstete Art bevorzugt feinerdereiche steinige Hänge, Bachschotter und sickerfeuchten Felsschutt sowie Föhrenwälder. Das Verbreitungsgebiet umfasst die Alpen, die Pyrenäen und den Balkan von der Tallage bis in Höhenlagen von 2700 Meter. Die Alpen-Pestwurz besiedelt extreme Standorte. Sie ist... mehr Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: feucht;

Filzige Pestwurz - Petasites spurius

Filzige Pestwurz Die Filzige Pestwurz kommt an Stränden, auf Dünen und an Flussufern vor. Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: feucht; frisch; mäßig trocken;

Elsässer Haarstrang - Peucedanum alsaticum

Elsässer Haarstrang Peucedanum alsaticum wächst in lockeren „Herden“ oder einzeln an lichtreichen, sonnigen trockenen Stellen in warmer Klimalage, auf kalkreichen, basischen, meist skelettreichen, „rohen“ Böden. Peucedanum alsaticum bevorzugt Staudengesellschaften, häufig an „leicht ruderalen Böschungen“... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; Lößboden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: mäßig trocken; wechseltrocken;

Kümmelblättriger Haarstrang - Peucedanum carvifolia

Kümmelblättriger Haarstrang Der Kümmel-Haarstrang gedeiht am besten auch nicht zu trockenen, humosen, tiefgründigen Lehm- oder Tonböden in Lagen mit warmem Klima. Er besiedelt frische Wiesen, frischere Halbtrockenrasen, Trockengebüsch- und Waldsäume. Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: frisch; wechselfeucht;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Hirschwurz - Peucedanum cervaria

Hirschwurz Peucedanum cervaria wächst einzeln oder in lockeren Gruppen in Staudenfluren an lichtreichen, kalkreichen, trockenen Stellen, oft auch auf skelettreichen, scherbigen rohen Böden. Er ist in Mitteleuropa eine Charakterart des Geranio-Peucedanetumcervariae aus dem Geranion sanguinei-Verband.[2] Gelegentlich... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; Lößboden; lehmiger Boden / Lehmboden; Silikatboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Arznei-Haarstrang - Peucedanum officinale

Arznei-Haarstrang Peucedanum officinale wächst einzeln oder in lockeren Beständen an lichtreichen, kalkreichen, basischen, mäßig trockenen, doch zeitweise etwas wasserzügigen Stellen. Natürliche Wuchsorte sind Staudensäume, aufgelichtete Bestände trockener Eichenwälder oder wenig genutzte, magere Wiesen. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mild; neutral;
Boden Feuchte: wechseltrocken;

Berg-Haarstrang - Peucedanum oreoselinum

Berg-Haarstrang Peucedanum oreoselinum wächst an lichtreichen, kalkreichen, trockenen bis mäßig trockenen Stellen. Der Berg-Haarstrang bevorzugt Lockerböden (Sand, Löß u. ä.), kaum einmal auf festem Kalk oder skelettreichem Kalkverwitterungsboden. Er kommt in niederwüchsigen Staudenfluren an Waldrändern, an... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; Lößboden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: neutral;
Boden Feuchte: mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Meisterwurz - Peucedanum ostruthium

Meisterwurz Klar ist, dass Conrad Gesner 1560 den Anbau des Meisterwurzes empfiehlt, und sich die Art bis in das 19. Jahrhundert vielfach in Gärten findet. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Alpen Bibernelle - Pimpinella alpina

Alpen Bibernelle

Anis - Pimpinella anisum

Anis Anis ist eine lichtliebende Pflanze, die reiche Böden bevorzugt. Während der Wachstumsperiode muss der Boden gleichmäßig feucht bleiben. In der Erntezeit wirken sich wechselnde trockene und feuchte Perioden negativ auf die Erntequalität aus. Die Dolden reifen nicht gleichzeitig, sondern nacheinander,... mehr Lichtanspruch: Licht;

Große Bibernelle - Pimpinella major

Große Bibernelle Pimpinella major wächst in Fettwiesengesellschaften. Sie bevorzugt frische, nährstoffreiche, humose, lehmige Böden. Sie ist eine Charakterart des Verbands Arrhenatherion. Die Unterart subsp. rubra ist eine Art des Polygono-Triseti Lichtanspruch: Halbschatten;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Schwarze Bibernelle - Pimpinella nigra

Die Schwarze Bibernelle wächst auf Xerothermrasen.

Fremde Bibernelle - Pimpinella peregrina

Fremde Bibernelle
Pflaaa aanzen
12345
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz