Pflanzen aus der Kategorie "Giftpflanze"

Pflanzen, die durch Einnahme oder äußerlichen Kontakt aufgrund giftiger Stoffe schädlich für Mensch und Tier sein können. Ausgenommen sind hier Allergie auslösende Pflanzen (s. Kategorie Allergiepflanzen). Etliche Giftpflanzen sind – entsprechend dosiert – trotz, oder sogar aufgrund des giftigen Wirkstoffes Heilpflanzen (s. Kategorie Heilpflanzen)

Gewöhnlicher Flieder - Syringa vulgaris

Familie: Ölbaumgewächse

Im Jahr 1560 wurde der Gemeine Flieder vom kaiserlichen Gesandten Ogier Ghislain de Busbecq aus Konstantinopel nach Wien gebracht. Seit Ende des 16. Jahrhunderts...

gering giftig

Rainfarn - Tanacetum vulgare

Familie: Korbblütler

Getrocknete Rainfarnblätter werden in der Imkerei verwendet, um die Bienen zu beruhigen. Der Rainfarn zählt zu den sogenannten Kompasspflanzen,...

gering giftig

Eibe - Taxus baccata

Familie: Eibengewächse

In Deutschland steht die Eibe auf der Roten Liste der gefährdeten Arten und war im Jahre 1994 Baum des Jahres. Einer der letzten zusammenhängenden...

sehr giftig

Japanische Eibe - Taxus cuspidata

Familie: Eibengewächse

Die toxischen Verbindungen werden beim Menschen und anderen Säugetieren rasch im Verdauungstrakt aufgenommen. Vergiftungserscheinungen können beim Menschen...

sehr giftig

Edel-Gamander - Teucrium chamaedrys

Familie: Lippenblütler

Nach der Einnahme der Droge als Tee zur Gewichtsreduktion wurden inzwischen Leberschäden bekannt, so dass man von der Verwendung von Edel-Gagmander als...

Glänzende Wiesenraute - Thalictrum lucidum

Familie: Hahnenfußgewächse

Die Pflanzenteile werden als wenig giftig für den Menschen angesehen. Vergiftungen bei Tieren sind nicht bekannt. Hauptwirkstoff ist das Magnoflorin,...

gering giftig

Abendländische Thuja - Thuja occidentalis

Familie: Zypressengewächse

Die Gewöhnliche Thuja ist giftig. Schon durch das Berühren der Zweigspitzen kann es auf den betroffenen Stellen zu Rötungen und Juckreiz kommen. Nach...

Spatzenzunge - Thymelaea passerina

Familie: Seidelbastgewächse

Vegetative Merkmale Die Spatzenzunge ist eine einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von meist 10 bis 40 Zentimeter erreicht. Die wechselständigen...

Weißer Germer - Veratrum album

Familie: Germergewächse

In der Antike wurde die Pflanze als Mord- sowie als Pfeilgift genutzt. Medizinisch fand der Weiße Germer als Mittel gegen Bluthochdruck Verwendung. Wegen...

Schwarzer Germer - Veratrum nigrum

Familie: Germergewächse

Erscheinungsbild und Blatt Der Schwarze Germer wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von bis zu 100 Zentimetern. Es wird ein...

Korea-Duft-Schneeball - Viburnum carlesii

Familie: Moschuskrautgewächse

Der Korea-Duft-Schneeball ist leicht giftig. Alle Pflanzenteile und Früchte enthalten Giftstoffe, die für Mensch und Tier giftig sind. Symptome sind...

gering giftig

Wolliger Schneeball - Viburnum lantana

Familie: Moschuskrautgewächse

Der Wollige Schneeball ist ein kräftiger, sommergrüner Strauch mit aufrechten Ästen, der Wuchshöhen von 1 bis 4 Meter erreicht. Die Rinde der Zweige...

gering giftig

Kleines Immergrün - Vinca minor

Familie: Hundsgiftgewächse

Das Kleine Immergrün wurde früher als Heilpflanze zur Behandlung zahlreicher Krankheiten eingesetzt, aber 1987 hat das Bundesgesundheitsamt die Zulassung...

Schwalbenwurz - Vincetoxicum hirundinaria

Familie: Hundsgiftgewächse

Die Wirkung ist ähnlich wie bei Eisenhut, bei hoher Dosis soll angeblich Tod durch Atemlähmung eintreten, die Gefährlichkeit ist aber umstritten.

Mistel - Viscum album

Familie: Sandelgewächse

Die Mistel war schon in der Mythologie des Altertums bekannt und wurde von den gallischen Priestern, den Druiden, als Heilmittel und zu kultischen Handlungen...

Blauregen - Wisteria sinensis

Familie: Schmetterlingsblütler

Alle Wisteria-Arten sind robuste, stark wachsende, verholzende Kletterpflanzen (Lianen). Im Winter friert nur das junge Holz ein wenig zurück. Je nach...

giftig

Gewöhnliche Spitzklette - Xanthium strumarium

Familie: Korbblütler

Xanthium strumarium produziert das Glykosid Carboxyatractylosid, das die Giftwirkung hauptsächlich verursacht, indem es einen wichtigen Translokator im...

gering giftig

Wusstest Du schon?

Die Die Osterglocke ist mit allen aus ihr hervorgegangenen Kultursorten und Hybriden die wirtschaftlich bedeutendste unter den Narzissen. Jedes Jahr zur Blütezeit wird sie in großen Mengen als Schnittblume in den Handel gebracht. Aber auch ihre Zwiebeln werden als frühe Beet- und Rabattenbepflanzung in beträchtlichen Mengen verkauft. Die Osterglocke ist die Blume des Jahres 1981.

Osterglocke

Osterglocke - Narcissus pseudonarcissus




Im Oktober säen:


Aussaatkalender Giftpflanze
Alle Aussaatkalender

Diese Pflanzen der Kategorie "Giftpflanze" blühen im Oktober:


Die TOP 10 Pflanzen von heute:



Unsere geschätzten Partner:




Kochen mit Wildkräutern

Leckerbissen aus der Natur

Swift Management AG




Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz